Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen – Bedürfnisgerechtes und nachhaltiges Planen, Gestalten und Betreiben

Ziele

Die Teilnehmenden

  • analysieren die Rollen und Bedürfnisse der verschiedenen Freiraumakteure;
  • definieren Ziele und Massnahmen für die Gestaltung qualitativ hochwertiger, vielfältig nutzbarer und bedürfnisorientierter Freiräume;
  • verfügen über Instrumente und konkrete Ideen, wie die integrale Perspektive im Planungsprozess erfolgreich umgesetzt werden kann;
  • kennen Erfolgsfaktoren, Modelle und Konzepte für einen langfristig funktionierenden Betrieb von Freiräumen;
  • entwickeln aufgrund der Erkenntnisse aus dem Kurs Ansätze zur Optimierung eigener Projekte.

Zielgruppe

  • Stadt-, Raum-, Orts- und Verkehrsplaner/-innen, Landschaftsarchitekt/-innen
  • Behörden und Mitarbeitende versch. Fachstellen auf Gemeinde-, Stadt- und Kantonsebene (Planung & Bau, Sozial-, Kinder-, Jugend, Alters-, Gesundheits-, -Integrationsfachstelle, Sportamt etc.)
  • Arealentwickler, Investoren, Bauherren
  • Verantwortliche von Wohnbaugenossenschaften, Verbänden, Quartiervereinen, NGOs etc.
  • weitere Interessierte

Inhalte

Im 3-tägigen Zertifikatskurs wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie Freiräume noch zielführender und nutzerorientierter planen, gestalten und betreiben. Dabei geht es vor allem um eine Optimierung der Schnittstellen zwischen Planung und Bau sowie Bau und Betrieb, um das zielgerichtete Führen partizipativer Prozesse und den Aufbau eines erfolgreichen Quartiermanagements.

Tag I (18.09.2018, Bern): Freiräume im Spannungsfeld der verschiedenen Akteursinteressen

  • Freiraumakteure, ihre Rollen und Bedürfnisse; Nutzungskonflikte
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche, nutzerorientierte Planung und Gestaltung
  • Freiraumstrategien

Tag II (23.10.2018, Sursee): Freiräume konzipieren und gestalten

  • Planerische Instrumente und Möglichkeiten der Einflussnahme im Planungsprozess
  • Massnahmen zur optimalen Koordination der Schnittstellen von Planung, Bau und Betrieb
  • Nachhaltige Mobilität und Quartierentwicklung

Tag III (27.11.2018, Winterthur): Freiräume leben und leben lassen

  • Partizipative Prozesse und Aneignung von öffentlichen Räumen
  • Betrieb von Freiräumen

Alle drei Kurstage beinhalten zudem die Besichtigung eines interessanten Fallbeispiels, Projektarbeit und Erfahrungsaustausch. Das individuelle Coaching findet zwischen oder im Anschluss an die drei Kurstage statt. 

regiosuisse ist Partner der Veranstaltung. 

Terminart
Kurs
Studiengang
Terminort
Bern, Sursee, Winterthur
Veranstalter
sanu AG
Kontakt
Claudia Vogt
Dateien
Artikel teilen