Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

SmartVillages Abschlusskonferenz

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich Coronavirus haben diverse Veranstalter entschieden, Events abzusagen bzw. zu verschieben. regiosuisse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Bitte wenden Sie sich bei Fragen jeweils direkt an den Veranstalter.

Die Digitalisierung ist heute in allen Lebensbereichen angekommen. Nachhaltige smarte Lösungsmodelle für das Leben und Arbeiten in ländlichen Räumen unterscheiden sich in mehrfacher Hinsicht von Lösungsmodellen, die im Rahmen von Smart-City-Konzepten Anwendung finden. Die Digitalisierung bietet auf den ersten Blick viele Möglichkeiten. Doch wie lassen sich diese Möglichkeiten effektiv in die Praxis umsetzen, und was können Politik und Verwaltung tun, damit die Menschen von den Chancen der Digitalisierung profitieren?

Das Projekt SmartVillages, dass 13 Projektpartner in sechs Alpenländern vereint, beschäftigte sich seit April 2018 mit Fragestellungen einer digitalen Transformation in ländlichen Räumen. Die SmartVillages-Abschlusskonferenz hat das Ziel, Projektergebnisse zu präsentieren, insbesondere die Pilotprojekte, die digitale Austauschplattform und die „SmartVillages-Charta“.

Organisatorisches SmartVillages-Abschlusskonferenz: 

Die Präsentationssprache ist Englisch, eine Simultanübersetzung ins Deutsche wird angeboten. Alle Teilnehmenden erhalten im Vorfeld der Konferenz einen Entwurf der „SmartVillages-Charta“ und sind aufgefordert Anregungen zu geben. Im Rahmen der Konferenz wird eine aktualisierte Version der Charta vorgestellt.

Organisatorisches SmartLand-Fachtagung: 

Am Nachmittag liegt der Fokus auf Pilotaktivitäten smarter und erfolgreicher, ländlicher Gemeinden in Deutschland im Rahmen einer Fachtagung des Andockprojekts SmartLand. Die Präsentationssprache ist Deutsch, eine Simultanübersetzung ins Englische wird angeboten.

Terminart
Konferenz
Terminort
online - ZOOM
Veranstalter
SAB, Interreg Alpine Space, Smart Villages, Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat
Kontakt
Peter Niederer
Dateien
Artikel teilen