Tourism professionals Meeting 2016: Smart Mobility for Smart Destinations – New business models for the tourism and transport industry

Die Mobilität ist im modernen Alltag und insbesondere auch im Tourismus- und Freizeitverkehr von fundamentaler Bedeutung und nicht wegzudenken. Gemäss dem Mikrozensus Verkehr 2015 macht der Anteil des Freizeitverkehrs in der Schweiz deutlich über 40% aller gefahrenen Kilometer aus.

Digitalisierung und veränderte Kundenbedürfnisse werden die Welt der Mobilität entscheidend verändern. Die Mobilität der Zukunft wird komplexer, flexibler, vernetzter und individueller, aber wesentlich intuitiver sein als heute. Treiber dieser Entwicklung sind unter anderem die riesigen Effizienzpotenziale, die im heutigen Verkehr schlummern. Um individuell mobil zu sein, wird auch in Zukunft das Auto eine wichtige Rolle spielen. Darum arbeiten die Autohersteller weltweit verstärkt an Alternativen (z.B. autonome Fahrzeuge). Neue digitale Informations- und Buchungsplattformen, automatisierte Verkehrssysteme oder auch On-Demand Mobilitätsangebote wie Uber werden die neue, integrierte Mobilität also erst ermöglichen. Anders als heute werden die Nutzer also unterschiedliche Verkehrsträger wie ÖV, Sharing-Fahrzeuge und selbstfahrende Autos flexibel «on the fly» miteinander kombinieren.

Die Diskussion neuer Businnessmodelle für das Management der Mobilität sind für die Akteure des Tourismus, der Freizeit- und Transportwirtschaft aber auch der Verwaltung (Gemeinden, Kantone) deshalb heute mehr als je notwendig. Das Tourism professionals Meeting 2016 will dieses Thema jetzt mit einem hochkarätigen Panel an Referenten ausleuchten. 

 

Terminart
Konferenz
Terminort
Sion (VS)
Veranstalter
HES-SO Valais
Kontakt
Mila Trombitas
Artikel teilen