La plate-forme du développement régional en Suisse

Zweitwohnungsgesetz und –verordnung sind in Kraft

Am 1. Januar sind das Zweitwohnungsgesetz und die dazugehörige Verordnung in Kraft getreten. Sie basieren auf der Zweitwohnungsinitiative, die im Frühjahr 2012 angenommen wurde.

Mit der Annahme der Zweitwohnungsinitiative haben sich die Schweizer Stimmberechtigen dafür ausgesprochen, den Zweitwohnungsbau zu beschränken. Der Bundesrat hat Ende 2015 die Zweitwohnungsverordnung gutgeheissen – das dazugehörige Gesetz wurde vom Parlament bereits am 20. März verabschiedet.

Das Bundesgesetz über Zweitwohnungen setzt den Verfassungsartikel über die Zweitwohnungen (Art. 75b BV) um, den Volk und Stände am 11. März 2012 in der Abstimmung über die Initiative «Schluss mit dem uferlosen Bau von Zweitwohnungen!» angenommen haben. Diese Verfassungsbestimmung führt das Gesetz in erster Linie dadurch aus, dass in Gemeinden mit einem Zweitwohnungsanteil von über 20 Prozent keine neuen Zweitwohnungen mehr bewilligt werden dürfen. Die Zweitwohnungsverordnung enthält die nötigen Ausführungsbestimmungen zum Gesetz.

Partager l'article
«Numérisation et formes de financement alternatives pour des projets régionaux: partage d’expériences»
22 août 2019

«Numérisation et formes de financement alternatives pour des projets régionaux: partage d’expériences»

Zusammenfassung
Journée nationale d’introduction formation-regiosuisse sur la NPR, Interreg et leurs interfaces avec d’autres programmes d’encouragement
Bild: regiosuisse
25 août 2019

Sondage regiosuisse

Zusammenfassung
Souhaitez-vous nous faire part de votre avis et de votre appréciation personnelle concernant nos offres regiosuisse? Si tel est le cas, ne laissez pas passer cette occasion; 6 minutes suffiront pour répondre à nos questio
screenshot
30 octobre 2019

Journée Interreg

Zusammenfassung
Journée Interreg