by_Hape Bolliger_pixelio.de

MILESTONE 2016 – 14 Projekte und Persönlichkeiten punkten bei der Jury

Aus 97 eingereichten Kandidaturen hat die Jury unter dem Präsidium der ehemaligen Bundesrätin Ruth Metzler-Arnold nach zweitägiger Klausur 14 Projekte und Persönlichkeiten für den diesjährigen «MILESTONE EXCELLENCE IN TOURISM» nominiert. Die Sieger werden am Dienstag, 15. November 2016 an der Preisverleihung unter dem Motto «Mit Innovationen punkten» im Kursaal Bern bekanntgegeben.

Die begehrte Branchenauszeichnung «MILESTONE EXCELLENCE IN TOURISM» würdigt innovative Produkte, Dienstleistungen und Angebote, die erfolgreich umgesetzt werden sowie Persönlichkeiten, die sich mit ihrem grossen Engagement für den Tourismus auszeichnen. Die Preissumme für die drei Kategorien «Innovation», «Nachwuchs» und «Nachhaltigkeit»  beträgt insgesamt CHF 32‘500.–. Des Weiteren verleiht die Jury den Preis «Lebenswerk» an eine aussergewöhnliche Persönlichkeit im Tourismus.

Der MILESTONE ist der offizielle Schweizer Tourismuspreis. Er wird von der «htr hotel revue» und «hotelleriesuisse» verliehen und vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO im Rahmen des «Innotour»-Förderprogramms unterstützt. Der Schweizer Tourismus-Verband STV ist Branchenpartner des MILESTONE.

Mehr zum «MILESTONE EXCELLENCE IN TOURISM»

Direkt zur Übersicht der Nominierten

Partager l'article
Image: regiosuisse.

Plateforme romande regiosuisse «Demi-journée des régions – partage de connaissances sur la pérennisation des projets»

Le but sera d’aborder la question de la pérennisation des projets NPR sur la base d’exemples concrets de projets et à travers des discussions interactives et ouvertes ou chacun(e) est invité(e) à faire part de ses questions, des enjeux auxquels il/elle est confronté ou encore à partager des expériences. Inscrivez-vous dès maintenant!
Bild: regiosuisse.

INSCRIVEZ-VOUS MAINTENANT: Visite de terrain «Travail transfrontalier et travail en réseau dans la région du lac de Constance»

La visite de terrain permettra aux participant(e)s de se faire une idée de trois projets/services de coopération spécifiques et d’en tirer le cas échéant des conclusions utiles pour leur propre domaine d’activité.