La plate-forme du développement régional en Suisse

Pflegeunterstützungsroboter PUR

Pflege, insbesondere Altenpflege, ist nicht nur aktuell eine der grössten Herausforderungen unserer Gesellschaft in der Programmregion Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein und ihre Bedeutung und Tragweite wird aufgrund der demografischen und gesundheitlichen Entwicklung weiter zunehmen. Das Bodenseegebiet ist sehr attraktiv für Menschen im Alter, was sich in vielen Gemeinden durch überproportional hohe Anteile der Menschen im Ruhestand widerspiegelt. Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel im Pflegebereich ergeben deshalb einen akuten Handlungsbedarf, welcher nicht isoliert in einem einzelnen Land gelöst werden kann.  Genau hier setzt das Versprechen der Pflegerobotik ein: Ein in einem wissenschaftlich begleiteter Pflegeroboter wird in zwei Altenpflegeheimen der Programmregion eingeführt werden
um zum Einen das Pflegepersonal von mühsamen und repetitiven Aufgaben zu entlasten, damit diese die Kapazität haben sich auf wichtigere Aufgaben zu konzentrieren. Zum Anderen können sie während Zeiten mit minimaler Personaldecke Routineaufgaben übernehmen und so helfen, unerwartete und unvorhersehbare Belastungsspitzen abzubauen. Das innovative Projekt PUR ist das erste Forschungsprojekt, das den Einsatz eines Pflegeroboters testet und grenzüberschreitend einen Wissensaustausch zwischen Wirtschaftsakteuren dazu fördert. Damit fördert es die Standortattraktivität der Bodenseeregion und verbessert die regionale Innovationsfähigkeit.

Canton
Argovie
Appenzell Rhodes-Intérieures
Appenzell Rhodes-Extérieures
Grisons
Saint-Gall
Schaffhouse
Thurgovie
Thème
Santé
développement des produits et services
Programme
Interreg
Durée du projet
01.07.2019 - 31.12.2021
Instrument de financement
à fonds perdu
Coût
CHF 80'663.-
Soutien Confédération
CHF 40'331.-
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article