Phil.Alp 2018 – Die Alpen aus der Sicht junger Forschender

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz engagieren sich in der Alpen- und Gebirgsforschung. Ein Ziel ist es, die Arbeiten junger Forschender zu Alpen- und Gebirgsthemen sichtbar zu machen und ausgezeichnete Arbeiten zu honorieren. Dazu werden 2017/2018 drei Preise mit unterschiedlichem Fokus ausgeschrieben.

Die Interakademische Kommission Alpenforschung (ICAS) hat sich die Nachwuchsförderung als Ziel gesetzt. Dazu organsiert sie seit 2000 die Tagung «Phil.Alp: Die Alpen aus der Sicht junger Forschender», an der die besten Präsentationen von Masterarbeiten und Dissertationen zu Themen der Alpenforschung, v.a. Fragen im Zusammenhang mit der menschlichen Nutzung, ausgezeichnet werden. Teilnahmeberechtigt sind Nachwuchsforschende, die ihre Masterarbeit oder Dissertation in der Schweiz oder unter Einbezug des schweizerischen Alpenraums zwischen April 2016 und März 2018 in der Schweiz abgeschlossen haben. Dieser Anlass bietet jungen Forschenden die Möglichkeit, Ergebnisse ihrer kürzlich abgeschlossenen Master- oder Doktorarbeit einem interdisziplinären Publikum vorzustellen.

Terminart
Konferenz
Terminort
Freiburg
Veranstalter
Interakademische Kommission Alpenforschung, Schweizerische Stiftung für Alpine Forschung, Schweizerische Kommission für Polar- und Höhenforschung
Kontakt
Interakademische Kommission Alpenforschung Geschäftsstelle
Artikel teilen