Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Machbarkeitsstudie Erweiterung UNESCO Biosphärenreservat / regionaler Naturpark

In der Region Engiadina Bassa Val Müstair gibt es heute drei eng zusammenhängende und sich überschneidende Naturschutz- sowie Pflege- und Entwicklungsgebiete (Schweizerische Nationalpark, UNESCO-Biosphärenreservat Engadin Val Müstair, Regionale Naturpark Biosfera Val Müstair).

Mit einem deckungsgleichen Perimeter des UNESCO-Biosphärenreservats und des Naturparks könnten diverse Entwicklungschancen genutzt werden. Die Instrumente «Regionaler Naturpark» und «UNESCO-Biosphärenreservat» bringen eigene Ressourcen und Möglichkeiten mit, welche sich in kombinierter Form am effizientesten einsetzen lassen (Finanzen, Umsetzung von Entwicklungsprojekten, Synergien in der Organisationsstruktur, einheitliche Kommunikation etc.). Mit einer allfälligen Erweiterung des Naturpark-Perimeters auf die Pflege- und Entwicklungszone des UNESCO-Biosphärenreservats könnte dieses Potenzial künftig ausgeschöpft werden.

Dazu soll eine Machbarkeitsstudie erarbeitet werden. Die übergeordneten Ziele bestehen darin, die Machbarkeit einer Erweiterung des Naturparks auf das Unterengadin sowie die Erweiterung des UNESCO-Biosphärenreservats innerhalb des Unterengadins zu prüfen.

 

Kanton
Graubünden
Thema
Tourismus
Machbarkeitsstudien, Entwicklungskonzepte, Strategien
Programm
NRP
Projektdauer
01.04.2019 - 31.12.2019
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 50'000.-
Förderung Bund
CHF 10'000.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen