Landwirtschaft und Tourismus – Miteinander oder gegeneinander?

Landwirtschaft und Tourismus sind gerade im Berggebiet eng miteinander verknüpft. Und trotzdem arbeiten die Akteure dieser eher strukturschwachen Branchen mehr aneinander vorbei, als dass sie miteinander kooperieren und gemeinsame Produkte und Dienstleistungen anbieten. Es besteht also noch beachtliches Potenzial zur gemeinsamen In-Wert-Setzung von agrotouristischen Angeboten und somit zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Wie wird dies von Fachleuten beurteilt? Insbesondere soll die Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wissenschaft, Landwirtschaft und Tourismus Antworten geben zu einer Reihe von Fragen um die Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Tourismus:

  • Wo bestehen Erfolgsgeschichten des Agro-Tourismus?
  • Welche Widerstände bestehen, und wie lassen sich diese überwinden?
  • Wie lassen sich Synergie- und Kooperationspotenziale zwischen Landwirtschaft und Tourismus am besten erschliessen? 
  • Wo sind die Grenzen? 
  • Werden die Potenziale überbewertet? 
  • Welche Erwartungen leiten sich daraus für die Politik ab?

Podiumsteilnehmer: Thomas Streifeneder (Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement, EURAC, Bozen), Ramona Caduff (Biohof Caduff, Degen), Samuel Helbling (Fleischzentrum Klosters Davos AG), Peter Binz (Hotel Restaurant Vallatscha, Curaglia; Gemeindepräsident Medel-Lucmagn), Kaspar Howald (Ente Turistico Valposchiavo)

Moderation: Werner Hediger, Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung, HTW Chur

Tipo di evento
Conferenza
Luogo
Chur (GR)
Organizzatore
Hochschule für Technik und Wirtschaft, HTW Chur
Contatto
HTW Chur
Condividi articolo