La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

Trois Pays à vélo: Förderung des Radtourismus in der trinationalen Agglomeration Basel

Basel zieht jedes Jahr mehr als eine Million Touristen an, welche die Stadt besuchen. Die trinationale Agglomeration rund um das Zentrum von Basel bietet aber auch eine breite Palette an Naherholungsaktivitäten an. Der Vielfalt dieses Grüngürtels mit abwechslungsreichen Landschaften, die durch zahlreiche historische Stätten und idyllische Städte oder Dörfer geprägt ist, sind sich die Einwohner und Touristen oftmals gar nicht bewusst, eine grenzüberschreitende Wahrnehmung fehlt. Das Velofahren als beliebter Freizeitsport bietet eine Möglichkeit, die Zahl der Touristen in den peripheren Gebieten dieses Grüngürtels zu erhöhen. Die Dreilandregion verfügt über gute kulturelle und topographische Bedingungen, um den Radtourismus zu entwickeln. Ein grossflächiges Radwegenetz ist bereits vorhanden, welches Euroradwege, aber auch grenzüberschreitende Radwege einbindet. Durch das Abstimmen des bestehenden Angebots und durch die Schaffung neuer, qualitativ hochstehender Angebote für Radfahrer im Grossraum Basel kann das wirtschaftliche Potential, das mit dem Radfahren in einer attraktiven und abwechslungsreichen touristischen Region verbunden ist, ausgeschöpft werden. Dies bedeutet, dass neue Rundwege, teilweise auf vorhanden und neu beschilderten Routen aufbauend, geschaffen werden und eine Verbesserung der radbezogenen Tourismusdienstleistungen erreicht werden soll, bspw. durch Verbesserung von Begleitinfrastrukturen und -dienstleistungen (Bed+Bike, Fahrradvermietung, Reparaturkits, etc.). Das Projekt trägt dazu bei, dass Arbeitsplätze in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie und Freizeit geschaffen werden, um suburbane und ländliche Gegenden zu beleben. Weitere, mit dem Projekt in Zusammenhang stehende Branchen, wie bspw. die regionale Produktvermarktung, können gestärkt werden. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Erreichbarkeit und touristischen Nutzung von Stätten des Natur- und Kulturerbes wie bspw. Augusta Raurica, Petite Camargue Alsacienne, etc. Es setzt Entwicklungsimpulse für die Region und durch die Unterstützung der Beherbergungswirtschaft kann auch die Wertschöpfung in der Region erhöht werden. Es fördert die grenzüberschreitende Integration und schafft und intensiviert partnerschaftliche Netzwerke.

Cantone
Basilea Città
Tema
Turismo
sviluppo dell'offerta e del prodotto
Programma
Interreg
Durata del progetto
01.09.2018 - 31.08.2021
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 101'518.-
Contributo Confederazione
CHF 32'311.-
Costi complessivi UE
€ 216'644.-
Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo