Kanton Wallis – Reorganisation der Regionen

Reorganisation der Regionen

Bisher war der Kanton Wallis mit seinen rund 300‘000 Einwohnern in acht sozioökonomische Regionen eingeteilt. Mit der Neuen Regionalpolitik NRP sollten die Strukturen an die neuen Anforderungen angepasst werden.

Ziele und erwartete Wirkungen

Der Kanton soll in drei sozioökonomischen Regionen unterteilt werden, die sowohl strategische wie operative Aufgaben übernehmen und Ansprechpartner des Kantons in Sachen Regionalpolitik sind. Dadurch soll die Arbeit in grösseren, funktionalen Räumen vereinfacht und die Rolle der regionalen Zentren gestärkt werden. Grössere Regionen bringen Synergien und ermöglichen eine Professionalisierung, indem beispielsweise die Grösse der Teams eine Spezialisierung der Mitarbeitenden erlaubt.

Tätigkeiten im Projekt

Im Oberwallis schlossen sich zunächst die 72 Gemeinden zum Verein Region Oberwallis zusammen, der für das strategische Regionalmanagement verantwortlich ist. Dann gründeten die Region Oberwallis und der Kanton Wallis eine gemeinsame Gesellschaft, die Regions- und Wirtschaftszentrum Oberwallis AG, die mit dem operativen Regionalmanagement beauftragt wurde. Analog gründeten die 35 Mittelwalliser Gemeinden den Verein Region Mittelwallis und die 36 Unterwalliser Gemeinden den Verein Region Unterwallis. Die beiden französischsprachigen Regionen einigten sich dann darauf, eine gemeinsame Geschäftsstelle für das operative Regionalmanagement zu schaffen. So gründeten sie zusammen mit dem Kanton den Verein «Développement régional du Valais romand». Um auch die Synergien zwischen Regional- und Wirtschaftspolitik zu nutzen, übertrug der Kanton den operativen Einheiten zudem Aufgaben der regionalen Wirtschaftförderung.

Begründung für Beispielhaftigkeit unter dem Titel NRP

  • Schlüsselprojekt, entspricht einem strategischen Schwerpunkt des Kantons
  • Funktionale statt institutionelle Abgrenzung der Regionen
  • Fördert Mentalitätswandel
  • Die Wirtschaft ist über die Gesellschaften fürs operative Regionalmanagement eingebunden (Vertreter im Verwaltungsrat bzw. Vereinsvorstand)
  • Strukturreform
  • Stärkung des Regionalmanagements (kritische Grösse, Qualifikation etc.)
Kanton
Wallis
Thema
Weitere Themen
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2008 - 31.12.2011
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Kontakt
Dienststelle für Wirtschaftsentwicklung
Ursula Kraft
Postfach
1950 Sitten
Schweiz
+41 27 606 73 80
ursula.kraft@admin.vs.ch
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen