Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Vorstudie Autobahnkirche A13 Andeer

Die Idee einer Autobahnkirche in Andeer nimmt Bezug zu mittelalterlichen Wegkapellen und soll den Bedürfnissen der heutigen Zeit angepasst sein. Eine alte Tradition kann so im 21. Jahrhundert weitergeführt werden. An der A13 bei Andeer, einer der wichtigsten Nord-Süd-Verkehrsachsen im Alpenraum, soll die erste Autobahnkirche der Schweiz erstellt und betrieben werden. Dies mit dem Ziel, den Durchreisenden einen Raum für Stille, Gebet sowie Rast zu bieten und einen Beitrag zum Erhalt der regionalen Baukultur und zur Entwicklung des Kulturtourismus zu leisten. Die Kirche soll einen direkten Vollanschluss an die Autobahnabfahrt haben, Parkplätze sowie sanitäre Anlagen aufweisen und auch für den Langsamverkehr erschlossen werden. In einem ersten Schritt soll durch ein Architekturbüro eine Vorstudie mit Varianten erarbeitet werden. Weitere werden Fundraising-Grundlagen erarbeitet, um die Gesamtfinanzierung des Baus der Autobahnkirche sicherzustellen.

Kanton
Graubünden
Thema
Tourismus
Machbarkeitsstudien, Entwicklungskonzepte, Strategien
Programm
NRP
Projektdauer
06.02.2019 - 31.03.2020
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 85'000.-
Förderung Bund
CHF 20'000.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen