Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Strategie und Management des Vereins Rhein-Schauen

Museum und Rheinbähnle des Vereins Rhein-Schauen befinden sich entlang des Alpenrheins in einem Einzugsgebiet von rund 200'000 Einwohnern. Seit der Jubiläumsausstellung im Jahre 1992 hat sich diese kulturelle Einrichtung erfolgreich weiterentwickelt und sich in der Museums- und Tourismus-Landschaft einen guten Namen geschaffen. Inzwischen ist aber die vorhandene Organisation des Vereins den stetig steigenden Bedürfnissen nicht mehr gewachsen. Die touristischen Anforderungen verlangen dringend eine Verbesserung des gegenwärtigen Angebots, um in der Tourismus- und Museenlandschaft weiterhin bestehen zu können. Es soll daher auf der Basis einer Analyse unter Beteiligung von Fachleuten, touristischen Organisationen, Besuchern und beteiligten Gemeinden ein neues und auf die Zukunft ausgerichtetes Entwicklungskonzept erarbeitet werden. Dabei sollen auch mögliche Kooperationen mit anderen Einrichtungen und eine neue Form der Trägerschaft und Organisation geprüft werden. Dieses soll Museum und Bahn als kulturelles Erbe einer über 100-jährigen Geschichte hervorheben. Es sollen bestehende und zukünftige touristische Potentiale erkannt und ausgeschöpft werden, um eine leistungsfähige touristische Infrastruktur bei Museum und Bahn für den Lebensraum unteres Rheintal nachhaltig zu erreichen und gleichzeitig die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im kulturellen Bereich zu stärken. Der grenzüberschreitende Verein Rhein-Schauen möchte mit diesem Projekt auch die Bevölkerung für die Naturgefahren stärker sensibilisieren und das Interesse für die Bedeutung des Hochwasserschutzes wecken. Der Verein versteht sich insoweit als Brücke zwischen Hochwasserschutz und den Bedürfnissen des Lebensraumes Alpenrhein. Dadurch soll auch das Hochwasserschutzprojekt «Rhesi» (Ausbauprojekt ab 2017 über 20 Jahre) besser in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Durch diese neue Strategie soll der Verein auf eine stabile wirtschaftliche und nachhaltige Grundlage gestellt werden.

Kanton
St. Gallen
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
15.05.2013 - 30.06.2014
Kontakt
Verein Rhein-Schauen
Uwe Bergmeister
Höchsterstrasse 4
6890 Lustenau
Österreich
bergmeister.uwe@cable.vol.at
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen