Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Clim'ability - Klimaanpassungsstrategien für Unternehmen in der Region Oberrhein

Verschiedene französische, deutsche und schweizerische Studien haben gezeigt, dass die im europäischen Vergleich weniger klimaintensive Oberrheinregion durchaus einer Reihe spezifischer Risiken und Vulnerabilitäten ausgesetzt ist. In den kommenden Jahren werden diese regionalen Vulnerabilitäten spürbare Auswirkungen auf die Volkswirtschaft, das Alltagsleben und die Unternehmen haben. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, die verschiedenen Typologien der Vulnerabilität der Unternehmen zu identifizieren, um diesen das Handwerkszeug für die nötigen Klimaanpassungsmassnahmen zur Verfügung zu stellen. Das Projekt zielt darauf ab, in enger Kooperation mit den betroffenen Unternehmen am Oberrhein Anpassungsmassnahmen an den zu erwartenden Klimawandel zu entwickeln. Die wichtigsten Ziele dieses Projekts lauten:



  • Identifikation von multivariablen Vulnerabilitäten am Oberrhein (Sammlung und Zusammenstellung meteorologischer, klimatischer, hydrologischer, ökonomischer und sozialer Informationen um Vulnerabilitätsprofile und oberrheinspezifische Potentiale zu ermitteln)

  • Aufbau eines Selbstdiagnoseverfahrens der Vulnerabilitäten für die Unternehmen (Aufbau von Tools zur Identifizierung von oberrheinspezifischen Vulnerabilitätstypen mit dem Ziel, diese zu reduzieren; diese Tools richten sich an die Verantwortlichen für Sicherheit und Umwelt in Unternehmen, an Beratungsunternehmen und an Klimabeauftragte)

  • Entwicklung von Anpassungsstrategien an die verschiedenen Vulnerabilitäts-Typen am Oberrhein (Erarbeitung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel, sogenannte Resilienzstrategien, zusammen mit Unternehmen)

  • Erstellung von massgeschneiderten Informationen für Unternehmen (Risiko- und Chancenmanagement, Unterstützung beim Entscheiden oder beim Entwickeln von Anpassungsstrategien, Schaffung neuer Märkte und von Innovationen)

  • Verstetigung eines Expertennetzwerkes zum Klimawandel am Oberrhein (Aufbau einer interaktiven Plattform, die der Pflege und der Verbreitung von Wissen über das Klima am Oberrhein dienen soll)



Das Projekt ist interdisziplinär und vereint Experten aus Meteorologie, Klimakunde, Wirtschaft und der Soziologie mit Unternehmen. Daraus entsteht ein grenzüberschreitender multidisziplinarischer Pool, der multiveränderliche Audits realisieren und gemeinsame Tools vorschlagen kann. So gibt es eine Harmonisierung der Kompetenzen und des wissenschaftlichen Know-hows. Eine neue innovative Dynamik und neue Anpassungstools sollen der ganzen Region einen komparativen Vorteil bringen. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Verbesserung der regionalen Innovationsleistungsfähigkeit wie auch zur Ausschöpfung von Innovationspotenzialen der Unternehmen.
Kanton
Aargau
Basel-Stadt
Basel-Landschaft
Jura
Solothurn
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
01.10.2015 - 30.09.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 126'277.–
Förderung Bund
CHF 7'683.–
Gesamtkosten EU
€ 2'459'817.–
Kontakt
Universität Basel
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen