Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

regiosuisse-Projektdatenbank

Mehr als 3000 Projekte aus 10 Förderprogrammen und 15 Themen: Eine Übersicht über Projekte der Regionalentwicklung in der Schweiz. regiosuisse nimmt gerne Fragen und Anregungen entgegen.

Plus de 3000 projets de 10 programmes d’encouragement et 15 thèmes : une vue d’ensemble des projets de développement régional en Suisse. En cas de questions ou de suggestions, n’hésitez pas à contacter regiosuisse.

Più di 3000 progetti da 10 programmi di finanziamento e 15 temi: una panoramica dei progetti di sviluppo regionale in Svizzera. Se ha domande o suggerimenti, non esiti a contattare regiosuisse.

Kanton
{{ ProjectsCtrl.translate(state, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
Thema
{{ ProjectsCtrl.translate(topic, 'name', ProjectsCtrl.locale) }} i i
Programm
{{ ProjectsCtrl.translate(program, 'longName', ProjectsCtrl.locale) || ProjectsCtrl.translate(program, 'name', ProjectsCtrl.locale) }} i
Projektanfang
{{ ProjectsCtrl.translate(startDate, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
Finanzierung
{{ ProjectsCtrl.translate(instrument, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
Kooperation
{{ ProjectsCtrl.translate(cooperation, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
{{ ProjectsCtrl.translate(filter.option, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}

Pilotphase Ostschweizer Gästekarte OSKAR

OSKAR soll dem Gast für eine bestimmte Zeit seines Aufenthalts den einmaligen freien Zutritt zu den touristischen Angeboten des Tourismusraumes Säntis-Bodensee mit der Kulturstadt St.Gallen und dem Fürstentum Liechtenstein sowie uneingeschränkte freie Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr (Tarifverbund OSTWIND) gewähren. Das Ziel dieser Ostschweizer Gästekarte ist es, die Zahl und die Dauer der Übernachtungen und die Nutzung der Attraktionen der Region zu steigern und damit volkswirtschaftliche Wertschöpfung zu generieren. Der Kaufpreis soll dabei möglichst attraktiv ausgestaltet werden. Neben den Beherbergern, die sich durch eine Jahrespauschale in der Höhe von CHF 1.- pro Logiernacht finanziell engagieren, sind touristische Leistungsträger, der öffentliche Verkehr und letztlich die öffentliche Hand am Projekt beteiligt. Darüber hinaus wird versucht, auch Hauptsponsoren aus der Wirtschaft fürs Projekt zu gewinnen. Neben dem Kanton St.Gallen, welcher den Projektlead innehat, sind die Kantone Appenzell Ausserrhoden, Graubünden und Thurgau beteiligt. Das Projekt ist in eine einjährige Pilot- und eine allfällige dreijährige Umsetzungsphase unterteilt.

Die Projekte, die einen Beitrag zu Klimaschutz oder Anpassung an den Klimawandel leisten, wurden anhand dieser Kriterienliste ausgewählt.
Les projets qui contribuent à la protection du climat ou à l'adaptation aux changements climatiques ont été sélectionnés à l'aide de cette liste de critères.
I progetti che contribuiscono alla protezione del clima o all'adattamento ai cambiamenti climatici sono stati selezionati in base a questo elenco di criteri.
Die Kreislaufwirtschafts-Projekte wurden anhand dieser Kriterienliste ausgewählt.
Les projets d’économie circulaire ont été sélectionnés à l'aide de cette liste de critères.
I progetti di economia circolare sono stati selezionati in base a questo elenco di criteri.

{{ ProjectsCtrl.translate(ProjectsCtrl.project, 'title', ProjectsCtrl.locale) }}

Kontakt

{{ contact.name }}
{{ contact.title }} {{ contact.firstName }} {{ contact.lastName }}
{{ contact.function }}
{{ contact.street }}
{{ contact.zipCode }} {{ contact.city }}
{{ contact.website.split('://', 2)[1] }}
{{ contact.website }}