La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

AlpGov - Implementing Alpine Governance Mechanismus of the European Strategy for the Alpine Region

Das Projekt AlpGov unterstützt direkt die Umsetzung der neuen makroregionalen Strategie für den Alpenraum EUSALP. AlpGov kann als Implementierungstool von AlpGov verstanden werden. Mit AlpGov wird die Goverance-Struktur von EUSALP befähigt, ihre Aktivitäten durchzuführen. Dazu gehören insbesondere die neun thematischen Aktionsgruppen. AlpGov leistet einen Beitrag dazu, dass der transnationale und multilevel-Ansatz von EUSALP funktionieren kann. Mit AlpGov soll zudem ein Beitrag geleistet werden, damit konkrete Aktivitäten aus den Aktionsgruppen umgesetzt werden können. Neben ihre Aktivitäten als Projektpartnerin im Projekt AlpGov leitet die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) zusammen mit der Regione Valle d‘Aosta die Arbeitsgruppe 5 von EUSALP. Die Schweiz und die Schweizer Kantone sind vollwertige Partner von EUSALP. Die Schweiz hat somit auch ein fundamentales Interesse, sich bei der Umsetzung von EUSALP einzubringen. Die Schweiz ist im Executive board von EUSALP durch das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) und den Regierungskonferenz der Gebirgskantone (RKGK) vertreten und macht in verschiedenen Aktionsgruppen mit. Die makroregionale Strategie EUSALP hat drei Pfeiler (1) Wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und Innovation, (2) Mobilität und Erreichbarkeit und (3) Umwelt und Energie. Die verschiedenen Aktivitäten, die im Rahmen dieser Strategie entstehen werden, werden zu den verschiedenen Bereichen der NRP beitragen. Das Projekt AlpGov schafft einen Rahmen, um diese Aktivitäten ermöglichen zu können. Es wird deshalb als technische Assistenz-Massnahme im Rahmen der NRP unterstützt. Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) finanziert das Projekt ebenfalls mit.

Cantone
Argovia
Appenzello Esterno
Appenzello Interno
Basilea Campagna
Basilea Città
Berna
Friburgo
Ginevra
Glarona
Grigioni
Giura
Lucerna
Neuchâtel
Nidvaldo
Obvaldo
Sciaffusa
Svitto
Soletta
San Gallo
Ticino
Turgovia
Uri
Vaud
Vallese
Zugo
Zurigo
Tema
Management regionale
sviluppo della gestione regionale
Programma
Interreg
Durata del progetto
07.06.2016 - 06.06.2019
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 181'000.-
Contributo Confederazione
CHF 60'000.-
Costi complessivi UE
€ 3'252'950.-
Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo