Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Mitarbeiter-Sharing im Saisontourismus

Das Projekt Mitarbeiter-Sharing überträgt den Trend der Sharing-Economy auf die Personalpolitik. Renommierte Hotel- und Gastronomiebetriebe spannen zusammen und bieten saisonalen Fachkräften eine ganzjährige Perspektive. So teilen sich Betriebe mit unterschiedlichen Spitzen im Sommer und Winter die Mitarbeitenden. Am Pilotprojekt beteiligen sich derzeit 19 Unternehmen aus Hotellerie und Gastronomie aus den Kantonen Graubünden und Tessin sowie je eines aus Luzern und Thurgau. Mit dabei sind zudem die Branchenverbände hotelleriesuisse Graubünden und Ticino. Das Arbeitsmodell «Mitarbeiter-Sharing» bedeutet eine mehrfache Win-win-Situation: erstens für die Mitarbeitenden, die eine spannende berufliche Perspektive bekommen. Zweitens für die teilnehmenden Saisonbetriebe, die die Qualität ihrer Dienstleistung steigern, die Fluktuationskosten senken und die Mitarbei-terzufriedenheit erhöhen können. Drittens für die Kantone, die die Rahmenbedingungen für den Tourismus verbessern und dabei auch noch Arbeitslosengelder sparen können. Und viertens die Gäste, die von langjährigen, motivierten Mitarbeitenden bedient werden. Die Projektleitung ist bei der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur angesiedelt.

Kanton
Graubünden
Tessin
Thema
Tourismus
Machbarkeitsstudien, Entwicklungskonzepte, Strategien
Programm
NRP
Projektdauer
05.04.2016 - 30.08.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 885'433.-
Förderung Bund
CHF 266'000.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen