Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Allergiecampus Davos

Der Allergiecampus Davos soll ein Kompetenzzentrum mit internationaler Ausstrahlung werden. An einem Ort sollen die Spitzenforschung, die klinische Versorgung und Anwendung, die Aus- und Weiterbildung sowie die Austragung wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Kongresse, Tagungen und Workshops vereint werden. Durch die räumliche Nähe der Partner, das Schweizerische Institut f. Allergie - und Asthmaforschung (SIAF), das Christine Kühne – Center for Allergy Research and Education (CK-CARE) und die Hochgebirgsklinik (HGK) können auf dem Campus Forschungsresultate in die klinische Arbeit eingebracht und somit in der praktischen Anwendung umgesetzt werden. Das SIAF erhält aufgrund des Netzwerks zu angeschlossenen ambulanten und stationären Zentren (beispielsweise Zürich, St. Gallen, München, Bonn) die Chance, translationale und interdisziplinäre Forschung auf höchstem Niveau zu betreiben.

Kanton
Graubünden
Thema
Gesundheitswirtschaft
Wertschöpfungsorientierte Infrastrukturen
Programm
NRP
Projektdauer
02.04.2018 - 31.10.2019
Finanzierungs- instrument
Darlehen
Projektkosten
CHF 17'316'542.-
Förderung Bund
CHF 2'000'000.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen