Bild: regiosuisse.

TAK-Informationsveranstaltung: Zusammenarbeit in Agglomerationen – Bestandesaufnahme und Perspektiven

Am 30. November findet eine Informationsveranstaltung der Tripartiten Agglomerationskonferenz (TAK) statt. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Präsentation und Würdigung der Studie von Ecoplan «Zusammenarbeit in Agglomerationen: Bestandesaufnahme und Perspektiven». Zusätzlich wird die Studie «Agglomerationsprogramme: Bilanz und Perspektiven» des Schweizerischen Städteverbands (SSV) präsentiert. Interessierte können sich bis am 18. November anmelden.

Mit der Studie «Zusammenarbeit in Agglomerationen: Bestandesaufnahme und Perspektiven», die Ecoplan im Auftrag der TAK erstellt hat, möchte die TAK aufzeigen, wie die heutige Zusammenarbeit in der Agglomeration ausgestaltet ist. Dabei interessiert auch die vertikale sowie die interkantonale Zusammenarbeit. Dazu wurden die Geschäftsstellen der bestehenden Agglomerationsorganisationen zu ihrer organisatorischen Ausgestaltung, den Entscheidprozessen, den wahrgenommenen Aufgabengebieten, deren Finanzierung sowie zu Entstehung und Entwicklung der Zusammenarbeit befragt. Über die reine Bestandesaufnahme hinaus möchte diese Studie auch Impulse für die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in den Agglomerationen liefern.

Die Studie «Agglomerationsprogramme: Bilanz und Perspektiven» des SSV untersucht die Wirkung der Agglomerationsprogramme. Das Ergebnis der von Ecoplan im Auftrag des SSV erstellten Studie: Die Agglomerationsprogramme bewähren sich und sind zu einem entscheidenden Pfeiler der Verkehrsplanung geworden. Sie müssen zwingend fortgesetzt werden. Notwendig sind aber Verbesserungen, etwa beim administrativen Aufwand. 
Im Anschluss der Würdigung und der Präsentationen der Studien besteht die Gelegenheit zu Austausch und Diskussion im Rahmen eines Apéros.

Condividi articolo
Bild: regiosuisse.

ISCRIVETEVI ADESSO: Forum scientifico regiosuisse 2018 «Sfide e opportunità della digitalizzazione nello sviluppo regionale»

Questo evento, organizzato sull’arco di due giorni, si propone di mettere a disposizione degli operatori del settore le conoscenze acquisite attraverso la ricerca e di incentivare la scienza ad elaborare temi rilevanti per la pratica.