Bilder: Heiner Schmitt, Coop.

Insekten als Lebensmittel – das ehemalige NRP-Projekt «Tropenhaus Wolhusen» als Innovationsplattform

Heuschrecken, Mehlwürmer und Grillen – das Start-Up «Essento» will Insekten als Lebensmittel auf dem Schweizer Markt etablieren. Zu diesem Zweck fand im Tropenhaus Wolhusen ein «Insektendinner» statt.

Ab April 2017 öffnet die Lebensmittelgesetzrevision den Schweizer Markt für Insekten. Das Start-Up «Essento» will dann am Start sein: Das Team entwickelt Lebensmittel basierend auf Insekten. Um Produzenten, Verkäufer und Entwickler aus der Lebensmittelindustrie ihre Produkte schmackhaft zu machen, organisierten sie zusammen mit Coop – der die neuen Lebensmittel ab nächstem Jahr anbieten will – und dem Tropenhaus Wolhusen ein «Insektendinner» im Tropenhaus in Wolhusen (LU). Das Tropenhaus präsentiert sich so als Plattform für innovative Ideen. Als ehemaliges Projekt der Neuen Regionalpolitik (NRP) passt das. «Das Tropenhaus Wolhusen ist entstanden, weil einige Leute sich ausgezeichnet haben durch ihren Pioniergeist, Durchhaltewillen, Innovativität und Mut. Deswegen passte dieser Insektenabend auch so wunderbar hierher», sagt Pius Marti, Geschäftsleiter des Tropenhauses Wolhusen. Das «Insektendinner» war auf jeden Fall ein Erfolg – wie die Lebensmittel bei der breiten Bevölkerung ab nächstem Jahr ankommen werden, wird sich zeigen.

Eindrücke des Insektenabends finden Sie unten in der Galerie. Bilder: Heiner Schmitt, Coop.

Condividi articolo
Bild: regiosuisse.

ISCRIVETEVI ADESSO: Forum scientifico regiosuisse 2018 «Sfide e opportunità della digitalizzazione nello sviluppo regionale»

Questo evento, organizzato sull’arco di due giorni, si propone di mettere a disposizione degli operatori del settore le conoscenze acquisite attraverso la ricerca e di incentivare la scienza ad elaborare temi rilevanti per la pratica.