ERFA-Gruppe 2017 Standortförderung und Regionalentwicklung: «Gemeinsam geht es besser?»

In einer zunehmend globalisierten Welt befinden sich Städte, Regionen und Nationalstaaten in einem immer dynamischeren Standortwettbewerb. Konkurriert wird um Unternehmen, um qualifizierte Arbeitskräfte sowie um öffentliche Infrastruktureinrichtungen. Um sich in einer solchen Umwelt behaupten zu können, etablieren öffentliche Gebietskörperschaften auf allen politischen Ebenen Standortförderer und -manager, die eine Region nicht nur vermarkten, sondern auch weiterentwickeln sollen. Doch wie funktioniert erfolgreiches Standortmanagement?

Dieser Frage widmet sich die seit 2017 leicht neu konzipierte ERFA-Gruppe „Standortförderung und Regionalentwicklung“. In sechs individuell zusammenstellbaren Modulen werden aktuelle Themen aus der Praxis in einer Gruppe von bis zu 15 Personen behandelt. Auf diese Weise können Führungskräfte dieser Bereiche, Wissen austauschen, aktualisieren und gemeinsam generieren.

Diese Veranstaltung ist ein Modul der ERFA-Gruppe des Instituts für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen.

Tipo di evento
Kurs
Luogo
Winterthur
Organizzatore
Institut für Systemisches Management und Public Governance (IMP-HSG) der Universität St. Gallen
Contatto
Margareta Brugger
Condividi articolo