CAS HES-SO in Digital Marketing for Touristic Services

Veranstalter

HES-SO Valais-Wallis

ECTS-Credits

12

Zertifizierung

CAS HES-SO

Zielgruppe

Diese praktische Ausbildung richtet sich an alle Berufsleute der touristischen Branche sowie an diejenigen, die es werden wollen. 

Inhalte 

Das Internet hat die Welt – inklusive diejenige der Reise – revolutioniert: Reservationen, Informationen und Inspirationen, alles geschieht online. Die Marktbearbeitung sowie der Abschluss von Transaktionen werden zunehmend von digitalen Instrumenten geprägt. Beim vermehrt personalisierten Marketing spielen beispielsweise Social Media und datengestützte Werbeformate eine zentrale Rolle. Der Schweizer Tourismus wird sich unvermeidbar im Zeichen des Digitalen bewegen. Die Anwender sind über die Vielfalt der Möglichkeiten begeistert. Die Kundenerfahrung muss – unabhängig von den Medien – dasselbe Qualitätsniveau sowohl in der physischen als auch in der virtuellen Welt haben. Für die Branche bedeutet  dies, dass es lebenswichtig ist, sich laufend mit den neuen Technologien zu beschäftigen und daraus im Rahmen einer Digital-Strategie die Einsatzmöglichkeiten von digitalen Tools und Plattformen für den Marketingeinsatz im eigenen Unternehmen abzuleiten und umzusetzen. Sind Sie auf  dem neusten Stand bezüglich der sozialen Netzwerke? Befindet sich Ihre Strategie auf Kurs?

Aufbau

  • Modul 1 – Eine Strategie für die sozialen Netzwerke definieren, entwerfen und begreifen (3 ECTS) 

    Am 12. und 19. Oktober 2017, von 8.00 bis 18.00 Uhr 

    In diesem Einführungsmodul lernen Sie, sich in die sozialen Medien einzubringen, um Ihre Kundschaft besser kennenzulernen. Zudem lernen Sie, wie man eine gehobene Online-Dienstleistung anbietet, die benutzerfreundlicher und umfassend  ist. Das allgemeine Ziel in der Anfangsphase des CAS ist, die hauptsächlichen Veränderungen im Hotel- und Tourismus-Marketing, die Funktionsweise sowie die Herausforderungen der neuen Medien zur Akquisition und Kundenbindung kennenzulernen. 
     
  • Modul 2 – Das Community Management entwickeln (3 ECTS)

    Am 26. Oktober, 2. und 9. November 2017, von 8.00 bis 18.00 Uhr 

    Im Rahmen dieses 2. Moduls wird der Unterricht den Teilnehmern ermöglichen, eine Strategie zu definieren, um eine Politik des Community Management zu entwickeln, die dem Unternehmen Mehrwert bringen wird. Dieses Modul präsentiert auch die Richtlinie und Best Practices Empfehlungen  ab Beginn der Konfiguration des Community Managements, um eventuelle Stolpersteine zu umgehen. Zudem werden die Teilnehmer die Kompetenz und das notwendige Know-How für die Methode des Storytelling entwickeln, um ihre „Communities“ in einer gezielten Art und Weise evaluieren, analysieren und kreieren zu können. Die Teilnehmer werden am Ende dieses Moduls einen effizienten und aussagekräftigen Kommunikationsplan 2.0 entwerfen können. 
     
  • Modul 3 – Business Intelligence und Referenzierung (3 ECTS)  

    Am 16., 23. und 30. November 2017, von 8.00 bis 18.00 Uhr 

    Die Business Intelligence hat zum Ziel, die Strategien der Konkurrenten in Bezug auf ihre eigenen Handlungen zu durchschauen, zu identifizieren und zu vergleichen. Um die neuen Unternehmen, die ähnliche Produkte anbieten, aufzuspüren und zu beobachten, muss man in der Lage sein, die nützlichen Informationen auszusortieren, zu analysieren und auszuwerten. Schliesslich ist es von entscheidender Bedeutung, mit einer Referenzierung in der Suchmaschine  Präsenz zu markieren und Standpunkt zu beziehen. Dieses Modul wird den Teilnehmern erlauben, diese Problematik quer durch eine Vielzahl von Analyse-, Überwachungs-  und Beobachtungsdispositiven zu entflechten, um in den sozialen Netzwerken ein System der Business Intelligence aufbauen zu können.  
     
  • Modul 4 – Service Design, Pricing und Verteilung (3 ECTS) 

    Am 12., 19. und 26. April 2018, von 8.00 bis 18.00 Uhr 

    In diesem letzten Modul wird der Teilnehmer auf die Vorgehensweise im E-Service- Design sensibilisiert, welches die Erwartungen und Bedürfnisse der Kunden ins Zentrum der Geschäftsstrategie stellt. Dieses Modul erlaubt es, die Leistung und/ oder die Dienstleistung durch eine strategische Definition mit Hilfe der Methode des Revenue Managements zu verbinden. Die Teilnehmer werden in der Lage sein, den Preis entsprechend  der saisonalen Schwankungen und der Verfügbarkeit zu definieren sowie die generierten Verkäufe zu managen.

Ziele

Der CAS HES-SO in Digital Marketing for Touristic Services,  entwickelt durch ritzy* Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der HES-SO Wallis, hat zum Ziel, die methodologischen  Grundlagen und die besten notwendigen Verfahren zu liefern, um die Kommunikationspolitik und das digitale Marketing zu definieren und zu begleiten

Unterrichtssprache

Dieser CAS wird auf Deutsch gegeben. Die Prüfungen können jedoch auf Französisch, Deutsch, Italienisch oder Englisch abgelegt werden.

Kosten

CHF 5'000.–

Voraussetzungen

  • Bachelor (Uni oder Fachhochschule)
  • „Sur dossier“ für Personen ohne Bachelor. Voraussetzungen:
    • Abschluss höhere Fachschule/ höhere Fachprüfung/Berufsprüfung
    • Mind. sechs Jahre relevante Berufserfahrung

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 
 

Tipo di evento
Studiengang
Luogo
Siders
Organizzatore
HES-SO
Contatto
Prof. Dr. Emmanuel Fragnière
Condividi articolo