CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy

Zielgruppe

Der CAS richtet sich an Personen, die im Bereich Aussenbeziehungen und verwandten Feldern tätig sind oder sein werden. Dies sind Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik (Städte/Gemeinden, Kantone, Bund) wie zum Beispiel Public-Affairs-Verantwortliche oder Vertreterinnen und Vertreter von Branchenverbänden und NGO's.

Ziele

  • Im Zentrum des Lehrgangs steht theoretisches und praktisches Wissen, das für ein überzeugendes und erfolgreiches Agieren in der globalisierten Welt notwendig ist.
  • Bei den theoretischen Elementen werden Grundkenntnisse der Strukturen, Institutionen und Funktionsmechanismen der relevanten Akteure im Feld der Internationalen Beziehungen erläutert und diskutiert. Dazu gehört auch eine Analyse der Schweizer Aussenpolitik.
  • Praktische Fähigkeiten werden u.a. durch Verhandlungssimulationen, interaktive Workshops mit Expertinnen und Experten und Networking-Veranstaltungen vermittelt.

Inhalte

  • Business & Diplomacy in Zürich mit Dr. Florian Keller, Leiter des Center for European Business & Affairs an der ZHAW School of Management and Law. Ehemaliger Handelsförderer des britischen Foreign Office in Bern.
  •  Auf dem diplomatischen Parkett in Bern mit Dr., Dr. h.c. Max Schweizer, Diplomat für das EDA von 1980 bis 2012. Präsident des Vereins SwissDiplomats – ZurichNetwork.
  • Schweizer EU-Netzwerke in Brüssel mit Nicola Forster, Gründer des aussenpolitischen Think-Tank foraus und ehem. Mercator Fellow bei der SWP Stiftung Wissenschaft und Politik in Brüssel.
  • Verhandlungssimulation mit Khaldoun Dia-Eddine, Leiter des Center for Middle-East und Africa Business an der ZHAW School of Management and Law.

Der berufsbegleitende Lehrgang dauert zwei Monate und umfasst insgesamt 12 Unterrichtstage, jeweils Freitags und Samstags.

    ECTS-Credits

    12

    Zertifizierung

    CAS Foreign Affairs & Applied Diplomacy

    Tipo di evento
    Studiengang
    Luogo
    Winterthur (ZH)
    Organizzatore
    ZHAW
    Contatto
    Dr. Florian Keller
    Condividi articolo