Stärkung der Wertschöpfungsketten Regionalprodukte und vorhandene Ressourcen

Die stärkere Zusammenarbeit aller an der Wertschöpfungskette beteiligten Parteien fördert die Effizienz und die Bekanntheit der Regionalmarke, schafft Identität und erhaltet Arbeitsplätze in der Region. Die Teilprojekte tragen dazu bei, dass der Absatz der qualitativ hochstehenden natürli Regionalprodukte steigt sowie die Abläufe optimiert und neue Produkte/Angebote entwickelt werden, was schliesslich die Wertschöpfung erhöht. Dadurch, dass ein Bezug der Konsumenten zur Region und den lokalen Produzenten hergestellt wird, kaufen die Kunden vermehrt saisonal und regional ein. Die Exportwirkung wird dadurch erreicht, dass die Produkte auch ausserhalb der Region konsumiert werden. Zusammen mit den Tourismusinitivativen können nachhaltige Gäste/Kunden Beziehungen zur Region geschaffen werden.



Die vermehrte Zusammenarbeit der Gewerbebetriebe und der gegenseitige Erfahrungsaustausch im Netzwerk fördern die Identifikation mit der Region und die Wertschöpfungsketten funktionieren effizienter und ganzheitlicher. An der Schnittstelle zwischen den Schwerpunkten Tourismus und Ruhelandschaft wird ein umfassendes Erlebnis für den Gast bzw. Kunden geschaffen und erreicht so ein breites Publikum.



Mitfinanziert und unterstützt werden Teilprojekte und Massnahmen, die die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Produzenten und die Innovation erhöhen sowie neue Produkte für das natürli Netzwerk generieren. Zum Beispiel wird als Teilprojekt die Initiative "Landfrauen Apéro Zürioberland" oder die Entwicklung von Geschenkartikel mit natürli-Produkten unterstützt.
Cantone
Zurigo
Tema
Economia agricola
Programma
NPR
Durata del progetto
01.01.2016 - 31.12.2019
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 250'000.–
Contributo Confederazione
CHF 120'000.–
Contatto
Pro Zürcher Berggebiet
NRP
Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo