La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

Rundholzmarkt Graubünden

Im Zusammenhang mit dem angesiedelten Sägewerk in Domat/Ems hat die Regierung im November 2008 beschlossen, Massnahmen zur Erhöhung des Angebotes von einheimischem sägefähigem Rundholz in die Wege zu leiten. Die Regierung hat das Amt für Wald und das Amt für Wirtschaft und Tourismus beauftragt, solche Massnahmen zu erarbeiten. Gegenstand des Auftrages bildet eine Analyse und die Ermittlung der Entwicklungstendenzen für Rundholzlieferungen, das Ausarbeiten von Basisrahmenverträgen sowie eine Analyse der bestehenden An- und Abreizsysteme. Ein Workshop mit allen involvierten Akteuren der Wald- und Holzwirtschaft hat die notwendigen Anhaltspunkte geliefert, damit ein Projektauftrag erteilt und eine breit abgestützte Projektorganisation aufgebaut werden konnte. Das Ergebnis dieses Projektes ist die Ausarbeitung von konkreten, realisierbaren Massnahmen und die Zuweisung von Verantwortlichkeiten, damit diese umgehend umgesetzt bzw. in die Wege geleitet werden können.

Laut Fachleuten ist in absehbarer Zeit mit einer weltweiten Holzknappheit zu rechnen. Die Nachfrage wird steigen. Demzufolge sind die nötigen Vorkehrungen zu treffen, damit der steigende Holzbedarf gedeckt und das angesiedelte Sägewerk laufend mit ausreichend sägefähigem Rundholz aus Graubünden beliefert werden kann.

  • Holznutzung kann wirtschaftlich betrieben werden
  • Holznutzung soll mengenmässig erhöht werden
  • Das Sägewerk wird vermehrt mit einheimischen Rundholz beliefert
  • Professionelle Zusammenarbeitsstrategien 
  • Abschluss von mehrjährigen Rahmenverträgen zwischen Holzlieferant und –abnehmer
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen durch An- und Abreizsysteme
  • Ausschöpfung des Potenzials Holz entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Einsitz im Steuerungsausschuss des Projektes
  • Ausnutzung der Einflussmöglichkeiten zu Gunsten des Projektzieles
  • Vermittlungsfunktion zwischen den involvierten Akteuren

Die bisherigen Aktivitäten haben bereits massgeblich dazu beigetragen, dass die involvierten Akteure und die Öffentlichkeit die Bedeutung des Sägewerks für die gesamte Wertschöpfungskette vermehrt zu schätzen wissen. Über Jahre gewachsene und gefestigte, aber nicht mehr zeitgemässe Strukturen beginnen langsam aufzubrechen und bilden die Grundlage für eine zukunftsträchtige, erfolgreiche Wald- und Holzwirtschaft.

  • Die Wertschätzung ist die Quelle der Wertschöpfung
  • Die Ausrichtung auf zeitgemässe Prozesse und Strukturen braucht Zeit und bedingt Überzeugungsarbeit und Miteinbezug aller involvierten Marktteilnehmer
Cantone
Grigioni
Tema
Risorse naturali
Programma
NPR
Durata del progetto
24.06.2009 - 25.08.2010
Strumento per il finanziamento
afp
Costo
CHF 150'000.-
Contatto

Amt für Wirtschaft und Tourismus Kanton Graubünden
Projektleiter Standortentwicklung Industrie
Betriebsökonom FH Paolo Giorgetta
Grabenstrasse 1
7000 Chur

paolo.giorgetta@awt.gr.ch

Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo