Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

DenkRaum Bodensee - der Think Tank für die internationale Bodenseeregion

Städte und Regionen sind heute genauso wie Unternehmen gezwungen, laufend ihre Aktivitäten zu überprüfen und zu analysieren, ob sie für die Zukunft gerüstet sind. Ohne eine intensive Auseinandersetzung mit den zukünftigen Herausforderungen laufen sie Gefahr, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren und damit ihre wirtschaftliche Entwicklung zu gefährden. Auch die Bodenseeregion ist mit diesen Herausforderungen konfrontiert und muss sich mit ihrer Zukunft beschäftigen. Viele der globalen Entwicklungstrends machen weder an Staatsgrenzen noch vor Regionen Halt, sondern wirken über diese Grenzen hinweg. Für die internationale Bodenseeregion ist es daher wichtig zu erkennen, dass man vor gemeinsamen Herausforderungen steht, denen man sich gemeinsam stellen muss. Der DenkRaum Bodensee will daher in gesamthafter und interdisziplinärer Sichtweise Impulse für die zukunftsfähige wirtschaftliche, räumliche, gesellschaftliche und politische Entwicklung der Bodenseeregion setzen. Er will Denkanstöße geben, den öffentlichen Diskurs zu relevanten Themen der zukünftigen Entwicklung der Bodenseeregion fördern und konkreten Handlungsbedarf aufzeigen. Er verbindet dabei Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über Grenzen hinweg und leistet so einen Beitrag zum Wissensraum und zum Standort Bodensee. Der DenkRaum Bodensee soll als wichtiger Impulsgeber für die regionale Entwicklung angesehen werden und über eine hohe Akzeptanz bei den Zielgruppen verfügen. Er versteht sich als ein Scharnier zwischen Wissenschaft und Praxis und arbeitet eng mit regionalen Akteuren und Entscheidungsträgern zusammen, um sicherzustellen, dass die Relevanz des Themas gegeben ist und die Implementation gefördert wird. Die Themen orientieren sich an den konkreten Bedürfnissen der regionalen Stakeholder und werden jährlich neu definiert. In seinem ersten Jahr wird sich der DenkRaum mit einem grenzüberschreitenden Innovationssystem, mit Kooperation und Konkurrenz im Grenzraum, mit dem Tourismus in der Region, mit künftigen Raumstrukturen und mit der Anbindung an globale Wirtschaftszentren beschäftigen.

Kanton
Aargau
Appenzell Innerrhoden
Appenzell Ausserrhoden
Graubünden
St. Gallen
Schaffhausen
Thurgau
Thema
Tourismus
Weitere
Programm
Interreg
Projektdauer
01.01.2018 - 30.06.2022
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 303'500.-
Förderung Bund
CHF 75'875.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen