Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Film am Oberrhein

Die audiovisuelle Medienbranche im Oberrheingebiet an der Schnittstelle zwischen dem Kunst- und Wirtschaftssektor zeichnet sich durch eine konkurrenzfähige Produktionsstärke und ein beachtliches wirtschaftliches Potenzial aus. Sie verfügt über eine hohe Dichte an Produktions- und Postproduktionsfirmen, die Film- und Videoprojekte in verschiedensten Genres und oftmals mit internationalem Erfolg produzieren. Branchenspezifische Festivals und andere Events, wie auch zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten tragen zur Sichtbarkeit der Branche bei. Filmproduktionen und Dreharbeiten haben vielfältige direkte und indirekte positive Auswirkungen (bspw. die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Präsentation von Kulturgut für Touristen). Das Arbeiten mit Bildern fördert zudem kulturelle Veranstaltungen im Bereich mediale Sensibilisierung und Bilderziehung. Schliesslich ist die Filmproduktion heute eng verknüpft mit digitaler Technologie, der Rundfunkentwicklung und der Kreativwirtschaft und stärkt diesen Wirtschaftsbereich. Trotz dieses Potenzials sind Filmschaffende im Oberrheingebiet nur wenig über die Aktivitäten des Nachbargebiets informiert. Die Region verfügt über einen Reichtum an Institutionen, die in Kontakt gebracht werden müssen, um einen Austausch an Methoden und Knowhow und dadurch die Zusammenarbeit anzuregen. Die Projektpartner möchten bestmögliche Bedingungen zur Entwicklung der Branche und der damit verbundenen Arbeitsplätze schaffen.

Folgende Herausforderungen sind dabei von besonderer Bedeutung: Die gemeinsame Entwicklung neuer und innovativer Ansätze zur Begleitung der Filmschaffenden, die Schaffung positiver Rahmenbedingungen für neue und neuartige Vorhaben, die Unterstützung aufkommender Projekte und Talente, sowie die Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Herausbildung und Weiterentwicklung von Kompetenzen und Knowhow. Die gegenseitige Kenntnis der existierenden Ressourcen und deren Aufwertung gegenüber den Filmschaffenden stellen eine erste, unumgängliche Stufe auf diesem Weg dar. Neue, bisher noch nicht existierende Kontakte zwischen Autoren, Studenten, Hochschulen, Produzenten und Filmschaffenden des Oberrheingebiets zu knüpfen, kann Kooperationen erleichtern und langfristig ausbauen. Die im Projekt zu entwickelnden Netzwerkmassnahmen sind zudem dazu geeignet, eine gleichermassen strukturierende und multiplizierende Wirkung auf die neuartigen Dynamiken mit grossen künstlerischen und wirtschaftlichen Potenzialen in diesem Wirtschaftsbereich, zu entfalten.

Das Projekt kann so zur Herausbildung einer grenzüberschreitenden und europäischen Identität des Oberrheinraums beitragen, indem es diesen als Standort aufwertet, dessen Stärken und Potenziale als Drehort und als Ort für Kooperationen fördert und Filmschaffenden neue wertvolle Perspektiven bietet.
Kanton
Basel-Stadt
Basel-Landschaft
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
01.01.2018 - 31.12.2020
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 16'131.50
Förderung Bund
CHF 3'628.90
Gesamtkosten EU
€ 469'766.24
Kontakt
Balimage - Verein für Film und Medienkunst
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen