Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Demographic change in the Alps: adaptation strategies to spatial planning and regional development

DEMOCHANGE befasst sich mit dem demografischen Wandel im Alpenraum und dessen Auswirkungen auf Themen wie Raumordnung, Arbeit und Beruf, Gesundheit, Landwirtschaft oder Wohnen. Das Projekt schliesst Wissenslücken zum demografischen Wandel im Alpenraum und erarbeitet Anpassungsstrategien für Raumplanungs- und Regionalentwicklungsprogramme: Dreizehn Partner aus fünf Ländern erarbeiten mit regionalen Akteuren konkrete Strategien in zehn Modellregionen und führen dort Pilotaktionen durch. Die erreichten Ergebnisse auf regionaler Ebene werden synthetisiert und durch ein transnationales Netzwerk verbreitet. DEMOCHANGE wird vom INTERREG-IV-B-Alpine-Space-Programm, vom Bundesamt für Raumentwicklung und der Zentralschweizer Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz unterstützt.

Ziele und erwartete Wirkungen

  • Beitrag zur zukünftigen Optimierung von Raumplanung und Regionalentwicklung unter Einbezug des demografischen Wandels
  • Anstoss zur Nutzung von unternehmerischen Chancen aus den demografischen Veränderungen
  • Wissensgewinn und transnationale Vernetzung zum Thema demografischer Wandel

Tätigkeiten im Projekt

Neben regelmässigen internationalen Partnermeetings zum Wissens- und Erfahrungsaustausch werden während der ganzen Projektdauer verschiedenste Veranstaltungen, Workshops, Gesprächszirkel und Gespräche mit Akteuren der Modellregionen durchgeführt.

Kanton
Luzern
Nidwalden
Obwalden
Schwyz
Uri
Zug
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
01.10.2009 - 30.09.2012
Kontakt
INTERFACE Politikstudien Forschung Beratung
Stefan Rieder
Seidenhofstrasse 12
6003 Luzern
Schweiz
Luzern
rieder@interface-politikstudien.ch
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen