Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Alpine Outdoorlandschaft 2030

Der Tourismus ist einem stetigen Wandel ausgesetzt. Faktoren wie Klima, Wirtschaft, Währung, Wettbewerb, demografischer Wandel sowie Trends in der Mobilität und dem Reiseverhalten der Gäste sind die grössten Treiber für diesen Wandel. Am stärksten betroffen davon sind die alpinen Regionen. Gerade in diesen Gebieten leistet der Tourismus einen relevanten Beitrag zur Wertschöpfung, wobei hier die Outdoor-Branche ein zentraler Treiber ist. Doch gerade diese Branche sieht sich im Dreieck Umfeld, Markt und Anbieter durch veränderte Rahmenbedingungen und nicht zuletzt durch die digitale Transformation und den daraus resultierenden disruptiven Effekten auf bestehende Geschäftsmodelle mit zunehmend wachsenden Herausforderungen konfrontiert.

Ziele und erwartete Wirkungen

Ziele

  • Gründung einer IG Outdoor mit Partnern aus der gesamten Outdoorbranche (Interessensverbände, Outdoor-Anbieter, Industrie & Fachhandel).
  • Entwicklung einer gemeinsamen Vision und Strategie.
  • Entwicklung von marktfähigen Produkten und Angeboten, Schärfung des Berufsbildes im Bereich Outdoor.
  • Entwicklung eines Instrumentariums zur Vertiefung der Marktsegmente und Erhöhung der Wertschöpfung zugunsten aller Akteure im Outdoorbereich.

Involvierte Akteure

Partner

  • Zermatters
  • Schweizer Bergführerverband SBV
  • Swiss Snowsports SSS
  • SAC
  • Swiss Outdoor Association
  • Bergpunkt AG
  • Schweizer Wanderwege
  • Schweizer Wanderleiter
  • Swiss Cycling
  • Schweiz Mobil
  • Outdooractive
  • ACE Sport
  • Bächli Bergsport AG
Thema
Tourismus
Programm
Innotour
Projektdauer
01.01.2020 - 30.06.2021
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Kontakt
IG Outdoor
c/o Hochschule Luzern
Nicole Diermeier
Rösslimatte 48
6002 Luzern
Schweiz
+41 41 228 42 99
nicole.diermeier@hslu.ch
https://www.hslu.ch/de-ch/
Artikel teilen