Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Positionierung Parc la Mutta, Falera – megalithische Kultstätte

Beim Parc la Mutta in Falera handelt es sich um eine megalithische Kultstätte. Die in der mittleren Bronzezeit (1600-1200 v. Chr.) entstandene Anlage von Falera ist die grösste und wichtigste Megalithenanlage der Schweiz. Sie steht unter archäologischem Schutz. Die megalithische Kultstätte ist ein einzigartiges Zentrum, welches Astronomie, Mathematik und bronzezeitlichen Kult verbindet. Das Projekt verfolgt das Ziel, das gesamtwirtschaftliche Potenzial des Parc la Mutta zu erschliessen und als Basis für die zukünftige touristische Entwicklung der Gemeinde Falera zu etablieren. Ergänzend soll das touristische Gesamterlebnis Falera positioniert und profiliert werden. Mit einer Überarbeitung und Professionalisierung der Strukturen der touristischen Leistungserbringung vor Ort sollen zudem Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit das Dorf Falera mit einem komplementären und ganzjährigen Angebot zur Destination Flims Laax beitragen kann.

Kanton
Graubünden
Thema
Tourismus
Angebots- und Produktentwicklung
Programm
NRP
Projektdauer
18.01.2019 - 30.09.2019
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 95'000.-
Förderung Bund
CHF 17'500.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen