Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Stromspar-Check Bodensee

In Deutschland werden Langzeitarbeitslose zu Stromsparhelfern geschult, die einkommensschwache Haushalte beim Energie- und Wassersparen beraten und z.B. Energiesparlampen, Zeitschaltuhren und Wassersparduschköpfe kostenlos einbauen. Mit Hilfe des Projektes sollen auch bei den Partnern die vorhandenen ehrenamtlichen Strukturen mit langjährigen Erfahrungen im Dienst für Benachteiligte und armutsbetroffene Bevölkerungsgruppen mit der Idee des Energiesparens kombiniert werden. Länderübergreifend erfolgt ein Austausch über die Systeme und Arbeitsweisen bzw. der Begleitungsmethodik der Sozialpaten, daraus resultiert eine Weiterentwicklung des Modells Stromsparhelfer unter Einbezug von Ehrenamtlichen und Langzeitarbeitslosen. Dabei soll auch ein modifiziertes Konzept zur Ausweitung auf spezielle Zielgruppen (Menschen mit Migrationshintergund, Konventionsflüchtlinge) entwickelt werden. Ziel ist der Aufbau von geschulten Stromsparhelferteams in Vorarlberg, der Schweiz und in den Landkreisen Bodensee, Konstanz und Ravensburg. Durch eine Änderung des Verhaltens und kleine einfach gesetzte Massnahmen sollen Kostenentlastungen von 70 bis 200 Euro pro Haushalt im Jahr erreicht werden, was auch die Kommunen von Zuschüssen entlastet. Durch die öffentliche Kommunikation wird zudem zur allgemeinen Bewusstseinsbildung für Energieeffizienz beigetragen.

Kanton
St. Gallen
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
01.04.2011 - 31.03.2014
Kontakt
Caritas der Diözese Feldkirch
Claudio Tedeschi
Wichnerstrasse 22
6800 Feldkirch
Österreich
claudio.tedeschi@caritas.at
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen