Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Vereinbarkeit Arbeiten und Wohnen

Ein Potenzialbericht (Village Office, 2019) zeigt, dass täglich rund 60 % der arbeitsfähigen Bevölkerung aus den Gemeinden des Zürcher Berggebietes zu ihrer Arbeitsstelle pendeln. Die Hauptzielorte sind Zürich und Winterthur. Da die PendlerInnen einen Grossteil ihres Lebensunterhaltes ausserhalb der Wohngemeinden bestreiten, verlieren diese an Wertschöpfung (z.B. Mittagessen und Einkauf in ihrem Wohnort). Das Volumen an Qualitätszeit für Familie und Freizeit sinkt, und der Stress für die Zurücklegung des Arbeitsweges ist gerade zu Stosszeiten hoch. Zurzeit sind noch keine wirklich idealen Möglichkeiten für dezentrales Arbeiten vorhanden.

Aus diesem Grund braucht es Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Arbeiten und Wohnen. Gesellschaftliche Standortmehrwerte (z.B. durch Coworking-Spaces) ermöglichen nicht nur eine höhere Lebensqualität, sondern auch Effizienz- und Produktivitätsvorteile. Zudem wird dazu beigetragen, dass die Wertschöpfung vermehrt in der Region bleibt. Das Regionalmanagement erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit Akteuren und Gemeinden Konzepte, sucht Standorte und (Finanzierungs-)Partner oder arbeitet bei der Ausgestaltung günstiger Rahmenbedingungen mit.

Kanton
Zürich
Thema
Weitere Themen
Kooperation und überbetriebliche Vernetzung
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2020 - 31.12.2023
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 50'000.-
Förderung Bund
CHF 20'000.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen