Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

RIS-Ost flankierende Massnahmen

Die Ostschweizer Kantone haben in der Periode 2016-2020 unter dem Lead des Kantons Thurgau die Geschäftsstelle von RIS-Ost aufgebaut. Ergänzend zu den Arbeiten der Geschäftsstelle werden im Zürcher Berggebiet flankierende Massnahmen umgesetzt: Die bisher gut besuchten und geschätzten Unternehmergespräche bringen konkrete Mehrwerte wie Vernetzung und Experteninputs. Neu sind mit der 2019 ins Leben gerufenen Coachingplattform Grundlagen geschaffen, um mit konkreten Projekten die Innovationsfähigkeit der Regionen und deren UnternehmerInnen anzukurbeln. So können UnternehmerInnen von Produkt- und Prozess-Innovationen sowie überbetrieblichen Kooperationen und Innovationsvorhaben profitieren. In diesen Tätigkeiten ist die enge Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation Region Zürcher Oberland (RZO), insbesondere mit ihrem Geschäftsfeld «Zürioberland Wirtschaft» essenziell. Nur wenn es gelingt, in der Region einen single point of contact zu etablieren, können die RIS-Projekte ihre Wirkung maximal entfalten.

Kanton
Zürich
Thema
Innovationsförderung
Point-of-Entry des RIS
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2020 - 31.12.2023
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 80'000.-
Förderung Bund
CHF 40'000.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen