Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Überkantonales Programm der Westschweiz − WTT

Überkantonales Programm der Westschweiz − WTT

Aufbau von thematischen Plattformen und einer gemeinsamen Innovationsförderung in der Westschweiz.

Ziele und erwartete Wirkungen

Die Konferenz kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren der Westschweiz (CDEP-SO) engagiert sich seit 2008 in einem überkantonalen Programm im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) des SECO. Das Hauptziel dieses Programms besteht darin, den KMU und Start-ups in der Westschweiz in unmittelbarer Nähe immer bessere Unterstützung in Form von Branchenförderung und Coaching-Dienstleistungen zu bieten. Im Rahmen des Programms 2008−2011 konnten konkrete Projekte umgesetzt werden, namentlich zur Verbesserung von Qualität und Vielfalt der Dienstleistungen, die innovativen KMU und Start-ups in der Westschweiz angeboten werden. Das bisherige Programm umfasste drei Schwerpunktthemen:

  • Imageförderung
  • Unterstützung von vier thematischen Plattformen für die Bereiche Life Sciences (BioAlps), Mikround Nanotechnologie (Micronarc), Informationsund Kommunikationstechnologien (Alp ICT) und Cleantech (CleantechAlps)
  • Aufwertung des Technologietransfers zugunsten der KMU und Start-ups: Coaching-System in den Bereichen Geschäftsinnovationen über die Plattform platinn und Wissens- und Technologietransfer (WTT) über die Plattform Alliance.

Das Programm 2012−2015 verfügt über ein Budget von 23,2 Millionen Franken. Das Schwerpunktthema Imageförderung wird nicht weiterverfolgt, da es durch die Schaffung der Greater Geneva Bern area (GGBa) bereits vollständig umgesetzt wurde. Die Unterstützung der vier thematischen Plattformen wird dagegen fortgesetzt. Ausserdem sind neu auch folgende Aufgaben und Dienstleistungen vorgesehen: Begleitung bei der Unternehmensgründung (GENILEM) und Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten (gemeinsames Projekt von platinn und Capitalproximité). Natürlich gibt es diese Angebote auf kantonaler Ebene bereits. Nun sollen sie aber für die gesamte Region koordiniert weiterentwickelt werden. Das Programm 2012–2015 umfasst noch eine weitere Neuheit: Dank der Ernennung einer Koordinatorin für die Umsetzung die es ehrgeizigen überkantonalen Programms soll die Gouvernanz verstärkt werden.

Tätigkeiten im Projekt

  • Förderung von Netzwerken und Kompetenzzentren
  • Förderung des Wissenstransfers
  • Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für die Gründung und Entwicklung von Unternehmen.

 

Begründung für Beispielhaftigkeit unter dem Titel NRP

Überkantonale Zusammenarbeit, Umfang des bereits umgesetzten Programms, überbetriebliche Zusammenarbeit, Fokus der thematischen Plattformen auf wertschöpfungsstarke und exportorientierte Technologiebereiche, vorwettbewerbliche Unterstützung der Innovation in Unternehmen. Die Koordination und Zusammenarbeit zwischen der Kommission für Technologie und Innovation (KTI), Switzerland Global Enterprise (S-GE), verschiedenen Berufsverbänden, den kantonalen Wirtschaftsförderungen, den NRP-Massnahmen und den Regierungskonferenzen sind ein wichtiger Aspekt, den es hierbei zu berücksichtigen gilt.

Erfolgsfaktoren

  • Antizipation
  • Starker Rückhalt in den Kantonen und entsprechend hohes Engagement
  • Entspricht den Erwartungen und Bedürfnissen der Unternehmen.
Kanton
Bern
Freiburg
Genf
Jura
Neuenburg
Waadt
Wallis
Thema
Industrie
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2012 - 31.12.2015
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Kontakt
Sekretariat der CDEP-SO
Audrey Saumon
Boulevard de Pérolles 33
1700 Freiburg
Schweiz
+41 26 305 51 06
audrey.saumon@fr.ch
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen