Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Touristische Angebotsinszenierung für Familien im Seetal

Touristische Angebotsinszenierung Seetal

Mit dem Projekt «Touristische Angebotsinszenierung für Familien im Seetal» werden die unterschiedlichsten touristische Angebote für Familien Teil einer gemeinsamen «Geschichte». Dabei soll die Geschichte Interesse am Besuch der Region wecken und dort auch effektiv erlebbar werden. Die Geschichte dient als roter Faden für die Kommunikation der Familienregion Seetal. Sie soll aber die gemeinsame Identifikation aller Leistungsträger im Seetal stärken. Ausserdem soll sie Ausgangspunkt für individuelle Weiterentwicklungen für einzelne Leistungsträger darstellen. 

Ziele und erwartete Wirkungen

Mit dem vorliegenden Projekt werden folgende Ziele angestrebt:

  • Steigerung der Wertschöpfung bei bestehenden Leistungsträgern mit der Zielgruppe Familie
  • Steigerung des Bekanntheitsgrad des Seetals als vielseitige Familiendestination
  • Vernetzung der Familienangebote im Seetal
  • Einbindung von touristischen Leistungsträgern, der Bevölkerung und Schulen ins Projekt
  • Entwicklung eines Basisangebots, welches Anstoss für weitere individuelle Angebote unter dem gleichen «Dach» geben soll.

 

Das Projekt zeichnet sich im Kontext von NRP wie folgt aus:

  • Klarer Fokus auf die Wertschöpfungssteigerung der touristischen Leistungsträger in der Region
  • Schweizweit erste Region, welche für das gesamte Familienangebot eine gemeinsame Geschichte entwickelt
  • Entwicklung von Grundlagen und Massnahmen, welche von den einzelnen Akteueren weiterentwickelt werden können
  • Enge Einbindung von Politik, Bildung sowie weitere Branchen ins Gesamtprojekt
  • Erarbeitung von Grundlagen und Strukturen, welche eine langfristige Ausrichtung des Projektes auch nach Abschluss der NPR Periode sicherstellen soll.

Tätigkeiten im Projekt

Das Projekt gliedert sich in folgende Teilschritte:

  • Inventarisierung des gesamten touristischen Angebots für Familien
  • Aufbau einer Arbeitsgruppe «Familie», welche gemeinsam dieses Projekt begleiten wird
  • Durchführung von mehrern Workshops mit der Arbeitsgruppe und externer Begleitung
    • Entwicklung der gemeinsamen Geschicht unter Anleitung eines professionellen Autors
    • Entwicklung von gemeinsamen Angeboten, welche die Geschicht vor Ort zum Leben erweckt
    • Entwicklung von gemeinsamen Kommunikationsmassnahmen
  • Umsetzung der Geschichte mit Verlag
  • Entwicklung von individuellen Massnahmen für die einzelnen Leistungsträger
  • Sensibilisierung der Behörden, Bevölkerung sowie Schulen
  • Entwicklung von Kommunikationsmassnahmen sowie Medienbegleitung
  • Umsetzung und gemeinsame Projektlancierung

Erfolgsfaktoren

Das Projekt befindet sich immer noch in der Konzeptphase. Die Geschichte zum Thema «Drachental» wurde entwickelt und stösst bisher auf breite Akzeptanz. Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes scheinen zum jetzigen Zeitpunkt folgende Punkte relevant zu sein:

  • Identifikation aller Akteure mit der gewählten Geschichte, welche die bisherigen Aktvitäten nicht einschränken, einfach integrierbar und schlussendlich einen offensichtlichen Mehrwert darstellen soll
  • Bereitschaft der touristischen Akteure, die Geschichte im Rahmen ihres Angebots zu nutzen und weiter zu erzählen
  • Erschliessung von weiteren Finanzmitteln, welche eine gewisse Breitenwirkung des Projektes darstellen soll
  • ausserdem müssen Akteure gefunden werden, welche auf eigene Initiative das Projekt langfristig weiter entwickeln möchten
  • aufgrund der grösse der Region ist auch die Kommunikation gegen innen ein wichtiger Erfolgsfaktor
Kanton
Aargau
Thema
Tourismus
Programm
NRP
Projektdauer
29.02.2016 - 28.12.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 180'000.–
Förderung Bund
CHF 57'500.–
Kontakt
gutundgut gmbh
Partner, Projektleiter
Rafael Enzler
Gemeindestrasse 25
8032 Zürich
Schweiz
Zürich
+41 79 261 30 87
rafael.enzler@gutundgut.ch
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen