Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Grenzüberschreitendes Wissen als Motor regionaler Entwicklung

Die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) ist mit derzeit 30 Mitgliedshochschulen der grösste hochschulartenübergreifende Hochschulverbund in Europa. Mit der erstmals entwickelten IBH-Strategie soll das Handeln der IBH strategischer ausgerichtet werden und dazu beitragen, die IBH sowohl im Innenverhältnis zu den relevanten Akteuren der Region, wie auch im Aussenverhältnis zu anderen Hochschulnetzwerken und Wirtschaftsräumen als Innovationsmotor und Modellfall grenzüberschreitender Zusammenarbeit zu etablieren. Damit soll zum einen eine bessere Positionierung im nationalen und internationalen Wettbewerb sowie durch regional abgestützte Beiträge eine Intensivierung der regionalen Verankerung erfolgen. Neu ist deshalb die Fokussierung auf vier Handlungsfelder hochschulischer Entwicklung in Verbindung mit vier funktionalen Wirkungsräumen.
Zudem wurden übergeordnete Herausforderungen der Region systematisch analysiert (Potenzialanalyse) und in die Themenfindung der Schwerpunkt- und Regionalprojekte integriert, so dass der Beitrag des Hochschulverbundes zur Erhöhung der Standortattraktivität der Regio Bodensee und zur Erzeugung regionalwirtschaftlicher Impulse durch anwendungsnahe und regional relevante Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung sowie Wissens- und Innovationstransfer gesteigert werden kann. Eine weitere Zielsetzung ist der Brain Gains bei Fachkräften durch attraktive Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Hochschulen.
Kanton
Appenzell Ausserrhoden
Appenzell Innerrhoden
Schaffhausen
St. Gallen
Thurgau
Zürich
Thema
Industrie
Programm
Interreg
Projektdauer
01.01.2018 - 31.12.2021
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 1'016'970.–
Förderung Bund
CHF 254'242.50
Gesamtkosten EU
€ 996'000.–
Kontakt
Internationale Bodensee-Hochschule, Urs Schwager
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen