Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Ausbau Kloster Disentis (Besucherzentrum) (NRP-Projekt von 2014 bis 2015)

Dieses Projekt wurde 2015 als beispielhaft ausgewählt

Ausbau Kloster Disentis (NRP-Projekt von 2014 bis 2015)

Mit dem Ausbau des Klosters Disentis wurde die Grundlage für den Aufbau des Tages- und Seminartourismus im Kloster selbst geschaffen. Dieser Ausbau hat das Angebot im anvisierten Tourismusbereich bereits verbessert und die touristische Wertschöpfung gesteigert. In der Folge sollen unter anderem das 100 Meter lange Erdgeschoss geöffnet werden und die Restaurants «Stiva Sogn Placi» und «Pilgersaal» sowie ein Museum die Attraktivität für die Besucherinnen und Besucher steigern. Damit soll die Anzahl Tagesgäste auf jährlich 30‘000 erhöht und das Angebot weiter ausgebaut werden.

Das Kloster Disentis nimmt für die regionale Entwicklung der Region Surselva eine wichtige Funktion als Kristallisationspunkt für innovative Projekte wahr. Verschiedene unternehmerische Initiativen beispielsweise aus dem Energie- oder Landwirtschaftsbereich zeigen, dass andere Akteure in der Region sich mit ihren eigenen Aktivitäten am Kloster orientieren. Die bestehenden (Infrastruktur-) Potenziale des Klosters sollen noch gezielter für die touristische Entwicklung der Region genutzt werden – auch für den Tagestourismus. Eine entsprechende Untersuchung der Universität St. Gallen hat 2014 eine regionale Wertschöpfung von 6,5 Mio. Franken durch das Kloster nachgewiesen. Durch den Ausbau des Seminar- und Gastronomiebereichs soll dieser Wert weiter erhöht werden.

Ziele und erwartete Wirkungen

  • Die Besucherzahl erhöht sich von jährlich 15‘000 auf 30‘000 Tagesgäste.
  • Die Besucherzahl im Museum steigert sich von rund 5‘000 auf 10‘000.
  • Der Betriebsertrag durch die Restauration kann von CHF 220‘000.- (2014) auf CHF 590‘000.- (2020) gesteigert werden.
  • Die erhöhte Attraktivität des Standorts und die Bekanntheit wirken sich positiv auf das Gymnasium und das Internat aus.
  • Dasselbe gilt auch für das Klausur- und Kulturzentrum, das in Zukunft noch vermehrt als Seminarund Rückzugsort («Kloster auf Zeit») vermarktet wird.

Tätigkeiten im Projekt

  • Den 100 Meter langen Pfortengang öffnen.
  • Das Restaurant «Stiva Sogn Placi» mit 30 Plätzen und den Pilgersaal mit rund 70 Plätzen bauen.
  • Einsicht in die Ausgrabungen der Klosteranlage aus dem Jahre 800 schaffen.
  • Den Zugang zum Museum auf sieben Tage pro Woche erhöhen (Einbau eines Drehkreuzes).
  • Im Restaurant attraktive Produkte anbieten (gleiches Menu wie dasjenige der Mönche, Klosterbier und Klosterwein, Brot und Gebäck aus der eigenen Bäckerei).
  • Zusätzliche Besucherparkplätze schaffen.

Erfolgsfaktoren

Die folgenden drei Punkte waren für den Erfolg ausschlaggebend:

  • Bereitschaft der Mönchsgemeinschaft den Klausurbereich zu reduzieren und damit das Kloster einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
  • Die weitsichtige Planung und der sorgfältige Umgang mit dem historischen Bau in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege.
  • Breite Abstützung durch finanzielle Unterstützung von Bund, Kanton, Gemeinde, Stiftungen und vielen Freunden des Klosters.
Kanton
Graubünden
Thema
Tourismus
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2014 - 31.12.2015
Programm
Kantonal
Kontakt
Benediktinerkloster Disentis
Peter Binz
Via Claustra 1
7180 Disentis/Mustér
Schweiz
+41 79 470 98 18
peter.binz@kloster-disentis.ch
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen