Forschungsmarkt regiosuisse & Tagung Regionalentwicklung 2011: Poster

Verschiedene Forschungsinstitutionen und Organisationen beschäftigen sich mit dem Thema Regionalentwicklung in der Schweiz. Dennoch mangelt es oft am Austausch zwischen den einzelnen Forschungsakteurinnen und -akteuren sowie am Transfer der Forschungsresultate in die Praxis.
Um diese Lücke zu schliessen, veranstaltet regiosuisse einmal pro Jahr einen «regiosuisse-Forschungsmarkt». Der dritte Forschungsmarkt fand am 1. September 2011 zusammen mit der «Tagung Regionalentwicklung» der Communauté d’études pour l’aménagement du territoire, EPFL ENAC INTER CEAT, dem Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR der Hochschule Luzern – Wirtschaft und des Bundesamtes für Raumentwicklung ARE statt.
Der Forschungsmarkt soll eine jährliche Zwischenbilanz zur Regionalentwicklungs-forschung in der Schweiz ermöglichen und dazu beitragen, Lücken und weiteren Forschungsbedarf aus Sicht der Umsetzungspraxis der Neuen Regionalpolitik (NRP) zu identifizieren. Die Forschenden erhalten mit dem Markt die Möglichkeit, ihre Forschungstätigkeit vorzustellen und sie mit anderen Forschenden zu diskutieren.
Die Veranstaltung steht allen interessierten Forschungs- und Lehrakteuren, die an NRP-relevanten Themen arbeiten, als Erfahrungs- und Informationsaustauschplattform zur Verfügung. Auch NRP-Akteurinnen und -Akteure des Bundes und der Kantone sind dazu eingeladen.

Dokumentation (Download siehe Spalte rechts):

  1. Atlas de l’Etat Cartographie du fédéralisme et régionalisation interactive
  2. Genderkompetenz in der Regionalentwicklung: Good Pratice in den Nachbarländern – lessons to be learned für die Schweiz?
  3. HochschulabsolventInnen als Produktionsfaktor in der Wissensgesellschaft
  4. IKT-Studie Kanton Zürich
  5. Le phénomène de Brain Drain en Suisse: Tendances migratoires et mesures politiques
  6. Optima: When flexible transport is able to meet a dispersed demand through the whole territory
  7. Projekt reMIG: Rückwanderung: Potenzial für den ländlichen Raum der Schweiz?
  8. Regionale Identität in der Regio TriRhena
  9. Regionalmanagement und die Rolle der Wissenschaft Das Beispiel «Räumliches Entwicklungskonzept Walgau»
  10. Social Network Analysis in the Context of Cross-Border Climate Change Adaptation
  11. Vocations territoriales et systèmes de péréquation dans le Vallon du Nozon – VOTERR
Artikel teilen