Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Interreg Europe

Interreg Europe: Wissensaustausch quer durch Europa

Interreg Europe (vormals Interreg C) fördert den Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen regionalpolitischen Akteuren quer durch Europa: Er soll nationale und regionale Programme der Kohäsions- beziehungsweise der Regionalpolitik stärken und effizienter machen. Damit wird das frühere Programm Interreg C in angepasster Form weitergeführt.

Das Programm Interreg Europe gehört zum Ziel der Europäischen territorialen Zusammenarbeit der EU-Kohäsionspolitik für den Programmzeitraum 2021-2027. Es ist Teil der Interreg-Ausrichtung «Interregionale Zusammenarbeit» (Ausrichtung C). Interreg Europe umfasst die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen und die Schweiz. Akteure aus all diesen Ländern können unabhängig von ihrem Standort an diesem Programm für interregionale Zusammenarbeit teilnehmen.


Was ist neu am Programm 2021-2027?

Die Unterstützung der EU für die interregionale Zusammenarbeit begann vor rund 30 Jahren. Für den Zeitraum 2021-2027 werden neue Elemente eingeführt, um auf den Erfahrungen der Vergangenheit aufzubauen und die Optimierung der Ressourcen zu gewährleisten: 

  • Auswahl einer einzigen bereichsübergreifenden Massnahme: Förderung Interregionaler Kooperationsprojekte. Dank der Konzentration auf diese Massnahme haben die Regionen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu einem breiten Spektrum von Fragen der regionalen Entwicklung auszutauschen. 
  • Im Vergleich mit der vergangenen Programmperiode 2014-2020 wurde die Anforderung an die Projekte, sich auf die Verbesserung im Bereich «Investitionen in Beschäftigung und Wachstum» zu konzentrieren, gelockert. 
  • Die Projekte müssen ihre Ziele (d.h. die Verbesserung der angesprochenen politischen Instrumente) spätestens am Ende der Hauptphase erreichen. Nur die Regionen, die bis zum Ende dieser Phase keine politischen Verbesserungen erreicht, müssen einen Aktionsplan erstellen. 
  • Weitere Förderung des «Learning by doing»-Prinzips. Die Pilotmassnahmen sind ab Start des Projekts an möglich.
     

Ziele

Das Programm IR-E fokussiert auf folgende Schwerpunkte:

  • Ein intelligenteres Europa
  • Ein grünes Europa
  • Ein vernetztes Europa
  • Ein sozialeres Europa
  • Ein bürgernahes Europa

Interreg Europe integriert alle fünf politischen Ziele des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), insbesondere die relevantesten und dringlichsten politischen Herausforderungen, mit denen die Regionen konfrontiert sind. So wird es den grössten Teil seines EFRE-Budgets (80%) für Themen einsetzen, die das Politikziel 1 «Ein intelligenteres Europa», das Politikziel 2 «Ein grüneres Europa» sowie einige Themen aus dem Politikziel 4 «Ein sozialeres Europa» betreffen. Das restliche Budget (20%) wird für Themenfelder zur Verfügung stehen, die von den drei anderen Politikzielen abgedeckt werden.

 

Massnahmen

Das Programm Interreg Europe 2021-2027 wird zwei Arten von komplementären Massnahmen finanzieren:

  • Interregionale Kooperationsprojekte: Hierbei handelt es sich um Partnerschaften, die aus politikverantwortlichen Akteuren aus verschiedenen europäischen Ländern bestehen. Sie arbeiten vier Jahre lang zusammen, um Erfahrungen zu einem bestimmten Thema der regionalen Entwicklung auszutauschen. Im vierten und letzten Jahr der Projektumsetzung konzentrieren sich die Partnerregionen hauptsächlich auf die Ergebnisauswertung und Auswirkungen ihres Projekts. Während des gesamten Programmzeitraums werden Calls zur Einreichung von Projektvorschlägen veröffentlicht.
  • Plattform für politisches Lernen (Policy Learning Platform - PLP): Sie bietet einen Raum für kontinuierliches oder Ad-hoc-Lernen, in dem jede Organisation, die sich mit Regionalentwicklung in Europa befasst, Lösungen finden und die Unterstützung von Experten anfordern kann, um ihre Politik zu verbessern.


Zwar können Teilnehmende aus der Schweiz keine EFRE-Mittel beantragen, sie können aber über die Neue Regionalpolitik (NRP) eine Finanzierung für ihr Projekt beantragen. Die Themen und Ziele der Projekte, an denen Schweizer Teilnehmende beteiligt sind, müssen demnach mit denen der NRP (Thematik der wirtschaftlichen Entwicklung) übereinstimmen. 


Facts and Figures

  • Beteiligte Staaten: alle EU-Staaten, Schweiz und Norwegen
  • 519 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner 

 

Projektbeispiele

 

Kontaktstelle

Ansprechpartner bei Fragen:

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)
Delphine Rime
+41 584 81 46 34
interregeurope@interreg.ch

Rime

 

Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de​​​​

Weitere Informationen und Publikationen

Artikel teilen