Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Bild: SVSM.

Die SVSM Awards 2017 gehen nach Luzern und ins Val Poschiavo

«100% Valposchiavo» erhielt den Award in der Kategorie «Lokales Projekt», LuzernPlus gewann den Award «Interregionales Projekt». Zum Standortmanager des Jahres wurde Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen, gekürt. 2017 wurden die SVSM Awards zum elften Mal vergeben.

Mit den SVSM Awards zeichnet die Schweizerische Vereinigung für Standortmanagement (SVSM) herausragende Leistungen im Standortmarketing, Standortmanagement und der Wirtschaftsförderung aus.

Der Award in der Kategorie «Lokales Projekt» ging ins Puschlav: Mit dem Projekt «100% Valposchiavo» sorgt die dortige Tourismusorganisation dafür, dass regionale Produkte den Weg zum Gast finden. In der Kategorie «Interregionales Projekt» wurde der Award an LuzernPlus vergeben. Der Gemeindeverband LuzernPlus umfasst die Stadt Luzern und 24 Gemeinden der Agglomeration Luzern mit über 230'000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Er vertritt ihre Interessen gegenüber dem Kanton, dem Bund sowie anderen Organisationen und Regionen und verleiht der Region Kraft und eine eigene, starke Identität.

Fredi Gmür wurde zum Standortmanager des Jahres gekürt. Der CEO und Vorsitzende der Geschäftsleitung der Schweizer Jugendherbergen sorgte dafür, dass die Schweizer Jugendherbergen ihr verstaubtes Image los- und zu trendigen Begegnungsstätten wurden, die immer mehr Komfort zu einem guten Preis bieten.

Mehr Informationen

Bild: Preisübergabe SVSM Award 2017 Kategorie Lokales Projekt: 100% Valposchiavo. Kaspar Howald (l.) mit Jurypräsident Stefan Vogler (Quelle: SVSM).

Artikel teilen
0 Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Bild: regiosuisse
19. März 2020

JETZT ANMELDEN: Nationaler formation-regiosuisse-Einstiegskurs zur NRP, zu Interreg und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen

Zusammenfassung
Nationaler formation-regiosuisse-Einstiegskurs zur NRP, zu Interreg und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen