Ergebnisblatt «Wirkungsorientiertes Arbeiten in der NRP» aktualisiert

Das Ergebnisblatt «Wirkungsorientiertes Arbeiten in der NRP» zeigt die einzelnen Schritte des wirkungsorientierten Arbeitens und die Besonderheiten in Bezug auf die Anwendung in der Neuen Regionalpolitik (NRP) auf. Die nun vorliegende überarbeitete und ergänzte Version ist mit den Vorgaben des SECO für das NRP-Mehrjahresprogramm 2016–2023 abgestimmt und wird durch den Ausschuss der NRP-Fachstellenkonferenz zur Anwendung empfohlen.

Ob während der Planung, bei der Umsetzung oder der Evaluation – wirkungsorientiertes Arbeiten sollte in jeder Phase eines Projekts oder Programms stattfinden. Es erlaubt, ein Projekt oder Programm wirkungsorientiert zu lenken, Prozesse zu optimieren, Tätigkeiten nach aussen zu legitimeren und aus den eigenen Erfahrungen zu lernen. Wirkungsorientierung bildet aber auch die Grundlage, um zu überprüfen, ob Mittel effizient und wirksam eingesetzt werden und ermöglicht, grundlegende Fragen zu klären: Tun wir die richtigen Dinge? Tun wir die Dinge richtig? Setzen wir die richtigen Prioritäten und wo können wir uns verbessern? 

Die Erstellung von Wirkungsmodellen ist fester Bestandteil der NRP-Programmvereinbarungen zwischen Bund und Kantonen. Ab 2016 müssen sie grundsätzlich auf allen Ebenen des NRP-Vollzugs als Steuerungs- und Controllinginstrument genutzt werden. Damit der Kurswechsel von der kosten- zur wirkungsorientierten Steuerung in der NRP erfolgen kann, empfiehlt das SECO die Anwendung von Wirkungsmodellen – wo sinnvoll und nötig auch auf Projektebene. 

Aus der regiosuisse-Wissensgemeinschaft «Wirkungsorientierte NRP» entstand 2013 ein Ergebnisblatt, das wie ein Leitfaden die einzelnen Schritte des wirkungsorientierten Arbeitens aufzeigt und auf die Besonderheiten in Bezug auf die Anwendung in der NRP eingeht. Die nun aktualisierte Version ist mit den Vorgaben des SECO für das NRP-Mehrjahresprogramm 2016–2023 abgestimmt und wird durch den Ausschuss der NRP-Fachstellenkonferenz zur Anwendung empfohlen. Neu in das Ergebnisblatt integriert sind auch die Wirkungsmodelle zu den Förderprioritäten «Regionale Innovationssysteme (RIS)» und «Tourismus» des NRP-Mehrjahresprogramms 2016−2023. Sie wurden auf Bundesebene entwickelt und bieten eine Orientierungshilfe, um die Wirkungsmodelle für NRP-Programme und -Projekte aufzustellen. 

Das Ergebnisblatt bietet NRP-Programmverantwortlichen eine Arbeitshilfe, um Wirkungsmodelle zu erstellen und geeignete Ziele, Indikatoren und Prozesse für die Steuerung und Evaluation ihrer Umsetzungsprogramme festzulegen. Es richtet sich aber auch an weitere Akteurinnen und Akteure im Bereich Regionalentwicklung und Regionalpolitik, wie zum Beispiel NRP-Projektträger, die wirkungsorientiert arbeiten möchten.

Artikel teilen
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: Exkursion «Grenzüberschreitendes Arbeiten und Netzwerkarbeit in der Bodenseeregion»

Die Exkursion vermittelt einen Einblick in drei konkrete Kooperationsprojekte/-betriebe und ermöglicht es den Teilnehmenden die vorgestellten Erkenntnisse in ihrem eigenen Erfahrungsbereich zu reflektieren.