Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Kanton Freiburg: NRP unterstützt Energieprojekte

Im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) stellt der Kanton Freiburg bis Ende 2011 einen zusätzlichen Betrag von CHF 900‘000.– für Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien und der industriellen Ökologie zur Verfügung.

Da diese Bereiche nicht in der Programmvereinbarung mit dem Bund figurieren, setzen die Freiburger rein kantonale Mittel dafür ein. Zwei Arten von Projekten können dabei in den Genuss dieser NRP-Förderbeiträge kommen:

  • Lancierung von innovativen Projekten: Innovative Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien oder der industriellen Ökologie, die nicht in den Genuss von Finanzhilfen gemäss Energiegesetzgebung kommen können. So könnten etwa Pilotprojekte zur Wärmeerzeugung oder zur Verbesserung der Energieeffizienz unterstützt werden.
  • Förderung von Anmeldungen beim Bundesprogramm Swissgrid:Entwicklung von Stromerzeugungsanlagen aus erneuerbaren Energien, welche eine Anmeldung zum Bundesprogramm Swissgrid beabsichtigen. Um die Teilnahme am Bundesprogramm zu fördern, kann die NRP Beiträge an die Studienkosten für die Vorbereitung derartiger Projekte leisten.

Mehr Informationen

Artikel teilen
Plattform «Digitalisierung und Regionalentwicklung»: «Smart Regions und Villages: Digital stark durch regionale Zusammenarbeit»

Jetzt für die Plattform «Digitalisierung und Regionalentwicklung»: «Tourismus und die Nutzung von Daten» anmelden.

Zusammenfassung
Jetzt für die Plattform «Digitalisierung und Regionalentwicklung»: «Tourismus und die Nutzung von Daten» anmelden.
Kurs

regiosuisse-Kurs «Wirkungsorientierte Regionalentwicklung» jetzt noch anmelden.

Zusammenfassung
regiosuisse-Kurs «Wirkungsorientierte Regionalentwicklung» jetzt noch anmelden.
CafeR 3

caféR #3 – der andere Praxisaustausch am 16. November 2021

Zusammenfassung
caféR #3 – der andere Praxisaustausch am 16. November 2021