Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

MINT macht Schule: Brücken zwischen Schulen und Industrie bauen

MINT macht Schule: Brücken zwischen Schulen und Industrie bauen

Das Projekt „MINT macht Schule“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) soll Schülerinnen und Schüler für MINT-Fächer begeistern, Industrieunternehmen mit Schulen und Hochschulen vernetzen und ein innovatives und nachhaltiges fachdidaktisches MINT-Begleitprogramm für Oberstufenzentren in der Alpenrhein-Bodensee-Region entwickeln und erproben. Die Projektpartner entwickeln nachhaltige Lösungsstrategien, um längerfristig den Mangel an MINT-Fachkräften zu verringern, der in etlichen Betrieben der Region herrscht. Fachexpertisen werden gebündelt und Netzwerke ausgedehnt, um die lokalen Eigentümlichkeiten der Bildungslandschaft in den MINT-Bereichen besser zu verstehen und deren notwendige Entwicklung nachhaltig zu begleiten. Dieses Entwicklungsprojekt fügt sich in die bereits lancierte MINT-Initiative des schweizerischen Partners ein und unterstützt die MINT-Initiative und die Wissenschaftsstrategie des EU-Partners.

Kanton
Aargau
Appenzell Innerrhoden
Appenzell Ausserrhoden
Graubünden
St. Gallen
Schaffhausen
Thurgau
Thema
Industrie
Weitere
Programm
Interreg
Projektdauer
01.01.2016 - 30.06.2019
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 321'800.-
Förderung Bund
CHF 160'900.-
Kontakt
Pädagogische Hochschule St. Gallen, Titus Guldimann
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen