Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Bild: regiosuisse.

Die Alpenstädte stellen sich der Zukunft

In den Städten des Alpenbogens herrscht Aufbruchstimmung. Dank besserer Verkehrsanbindung sind sie mittlerweile auch von Zürich, Bern oder Lausanne aus gut erreichbar. Das neue Heft «Forum Raumentwicklung» zeigt, wie sich die alpinen Städte neu definieren, indem sie ihre Funktion als Scharnier zwischen den Zentren des Mittellands und dem ländlichen Alpenraum stärken.

Noch immer werden die Alpen pauschal mit Natur, Tradition und Folklore gleichgesetzt. Doch die tatsächliche Funktion der Alpenstädte entspricht diesem Image schon lange nicht mehr. Denn mit der besseren Anbindung durch Strasse und Schiene haben sie ihre Rolle als regionaler Arbeitsplatzmagnet ausgebaut. Gleichzeitig holen immer mehr Alpenstädte punkto Versorgung, Bildung und Kultur im Vergleich zu den Städten im Mittelland auf. Stärker geworden ist ebenfalls ihre Funktion als Scharnier zum Unterland. Das neue Heft «Forum Raumentwicklung» des Bundesamts für Raumentwicklung (ARE) wirft einen Blick auf die Alpenstädte, und zwar nicht nur in der Schweiz, sondern im gesamten Alpenbogen. Die verschiedenen Beiträge zeigen, dass sich trotz unterschiedlicher politischer Voraussetzungen in vielen Alpenstädten ähnliche Herausforderungen stellen, die mit einem breiten Spektrum von innovativen Lösungen angegangen werden.

Bild: regiosuisse.

regiosuisse veröffentlicht «Monitoringbericht 2016» und neue Rubrik «Monitoring der regionalwirtschaftlichen Entwicklung»

Mit dem «Monitoringbericht 2016» zieht regiosuisse zum vierten Mal Bilanz zur regionalwirtschaftlichen Entwicklung in der Schweiz. Der Bericht zeigt beispielsweise, dass die Beschäftigung in urbanen Gebieten schneller wächst als in ländlichen. Gleichzeitig hat sich aber die Einkommensschere zwischen Stadt und Land verringert. In der neuen Rubrik «Monitoring der regionalwirtschaftlichen Entwicklung» finden Sie neben dem aktuellen Monitoringbericht auch alle vergangenen Berichte sowie Links zu weiteren für die Regionalentwicklung relevanten Monitorings.
Artikel teilen
0 Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.