EU-Kommission nimmt EUSALP an

Die Europäische Kommission hat die Makroregionale Alpenstrategie (EUSALP) verabschiedet.

EUSALP soll den Alpenländern zu einer gewichtigeren Rolle im europäischen Gefüge verhelfen, dies in den Bereichen Forschung und Innovation, Unterstützung von KMU, Mobilität, Tourismus, Umweltschutz und Energiemanagement. Mit der Annahme von EUSALP durch die Europäische Kommission ist der Weg zur definitiven Genehmigung noch nicht abgeschlossen. Das Dokument wird nun an das Europäische Parlament, dem Ausschuss der Regionen, dem Wirtschafts- und Sozialausschuss sowie dem Rat weitergeleitet, der schliesslich die definitive Entscheidung trifft. Die Umsetzung dürfte frühestens 2016 starten.

Involviert in EUSALP sind neben den beiden Nicht-EU-Staaten Schweiz und Liechtenstein auch Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien und Slowenien. 

Artikel teilen
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: regiosuisse-Wissensgemeinschaft «Digitalisierung»

Melden Sie sich jetzt für die nächste Sitzung der regiosuisse-Wissensgemeinschaft «Digitalisierung der Wirtschaft – Herausforderungen und Perspektiven für die Regionalentwicklung» an.
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: regiosuisse-Wissenschaftsforum 2018 «Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Regionalentwicklung»

Das «regiosuisse-Wissenschaftsforum» ist die Veranstaltungsreihe von regiosuisse zur Vernetzung von Forschung, Politik und Praxis in der Regionalentwicklung.