Evaluation regiosuisse – die Netzwerkstelle hat sich etabliert

Im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) wurde die Netzwerkstelle Regionalentwicklung – regiosuisse – 2014 erneut evaluiert. Die Evaluation stellt der Netzwerkstelle ein insgesamt positives Zeugnis aus. Sie kommt zum Schluss, dass sich regiosuisse im Wissenssystem Regionalentwicklung etablieren konnte und eine zentrale Drehscheibenfunktion zwischen den Akteurinnen und Akteuren der NRP-Umsetzung einnimmt.

Nach 2010 und 2011 wurde regiosuisse im vergangenen Jahr erneut evaluiert. Ziel der Evaluation war es, Bilanz über die bisherige Umsetzung zu ziehen und Empfehlungen für die künftige Ausgestaltung zu formulieren. 

Positive Gesamtbilanz
Die Umsetzung von regiosuisse wird insgesamt positiv beurteilt. Gemäss den Evaluatoren hat sich regiosuisse zu einem gewichtigen Akteur im Wissenssystem Regionalentwicklung entwickelt und in den vergangenen Jahren einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung, Professionalisierung und Vernetzung der NRP-Akteure sowie zur kohärenten Umsetzung der NRP geleistet. Die Evaluatoren sehen den Bedarf nach einem nationalen Wissensmanagement zu den Bereichen NRP und Regionalentwicklung weiterhin als gegeben und empfehlen, an den grundlegenden Pfeilern von regiosuisse festzuhalten. 

Anpassungsbedarf und Herausforderungen
Verbesserungspotenzial orten die Evaluatoren unter anderem bei der Zielgruppendifferenzierung und Bedürfnisorientierung der Angebote. Nachholbedarf sehen sie auch bei der systematischen Erfassung der Bedürfnisse von Personen, die die regiosuisse-Angebote bisher nicht genutzt haben. Zudem bleibt es gemäss den Evaluatoren eine Herausforderung, den Informationsfluss der verschiedenen Wissensträger zu regiosuisse sowie unter den verschiedenen regiosuisse-Zielgruppen zu gewährleisten.

Die Evaluation wurde im Auftrag des SECO vom Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen (IMP-HSG) und der Firma Eco'Diagnostic durchgeführt. Sie lieferte für das SECO eine Basis für die Neuausschreibung des regiosuisse-Mandats für die Phase 2016–2023. Um im Zusammenhang mit der WTO-Ausschreibung des Mandats im Frühling dieses Jahres faire Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten, wurden die Ergebnisse der Evaluation bis nach dem Vergabeentscheid vom 24. September 2015 bewusst SECO-intern gehalten und werden erst jetzt veröffentlicht. Auch der bisherige und neue Generalunternehmer Planval AG und die Subunternehmen von regiosuisse erhalten erst jetzt Kenntnis von den Evaluationsergebnissen.

Artikel teilen
Bild: Daniel Ammann, St. Galler Kantonalbank

JETZT ANMELDEN: Von der Idee zum erfolgreichen Projekt in der Regionalentwicklung

Aus einer guten Idee ein gutes Projekt zu entwickeln und dieses erfolgreich umzusetzen, kann eine knifflige Aufgabe sein. Bei diesem von der AGRIDEA gemeinsam mit regiosuisse und dem Netzwerk Schweizer Pärke entwickelten Kurs werden anhand von drei unterschiedlichen Erfolgsgeschichten zentrale Fragen und Bausteine für erfolgreiche Projekte in der Regionalentwicklung aufgezeigt. Die Erfahrung der Projektleitenden und der Erfahrungsaustausch stehen dabei im Vordergrund.
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: regiosuisse-Wissenschaftsforum 2018 «Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Regionalentwicklung»

Das «regiosuisse-Wissenschaftsforum» ist die Veranstaltungsreihe von regiosuisse zur Vernetzung von Forschung, Politik und Praxis in der Regionalentwicklung.