Öffentliche Konsultation zur EUSALP

Bis 16. Oktober können Erwartungen zur künftigen makroregionalen Alpenraumstrategie EUSALP per Online-Fragebogen geäussert werden.

Makroregionale Strategien sind Instrumente der Kohäsions- und Strukturpolitik der EU, die sich mit den Herausforderungen spezifischer geografischer Gebiete befassen, um zur wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Kohäsion beizutragen. Seit Ende 2013 ist eine makroregionale Strategie für den Alpenraum (EUSALP) in Ausarbeitung. Im ersten Halbjahr 2014 wurden die thematischen Schwerpunkte und Ziele definiert, auf die sich die Strategie konzentrieren soll. Auf dieser Basis hat die Europäische Kommission (EK) eine öffentliche Konsultation gestartet. Der Fragebogen ist in Absprache zwischen den Alpenstaaten und -regionen und der EK entstanden.

Diese öffentliche Konsultation richtet sich nicht nur an direkt Involvierte, sondern an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Ideen, Kommentare und Meinungen sind von grundlegender Bedeutung bei der Konzeptionierung und Implementierung dieser Strategie.

Ziel der Konsultation ist es, eine EUSALP zu entwickeln, die von Beginn an realitätsnah ist, die angemessene Ziele verfolgt und die auf konkrete Anliegen der Region reagiert. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, eine Einschätzung zu den künftigen Schwerpunkten abzugeben und konkrete Vorschläge für Aktionen und Projekte zu machen. Zudem steht es ihnen offen, zum allgemeinen Rahmen der EUSALP und zu ihrer Umsetzung Stellung zu nehmen.

Die Ergebnisse der Konsultation werden am 1. und 2. Dezember 2014 im Rahmen einer alpenweiten Stakeholder-Konferenz in Mailand präsentiert.

Weiterführende Links:

Artikel teilen
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: Einstiegskurs zur NRP, zu Interreg und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen

Die eintägige Veranstaltung bietet nebst dem Überblick über konzeptionelle Grundlagen und Einblicke in die Praxis vor allem auch Zeit für Austausch und Diskussionen.
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: Kollegiale Beratung für Regionalmanagerinnen und Regionalmanager

Lassen Sie sich von Ihren Berufskolleginnen und Berufskollegen beraten, helfen Sie ihnen mit Ihren Erfahrungen weiter und lernen Sie dabei für die eigene Praxis.