Schweizer Cluster zu Gast in Berlin

Unter dem Motto «Cluster gestalten die Zukunft» traf sich die Clusterwelt Deutschlands und der Schweiz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Frühjahrstagung «go-cluster».

Zum ersten Mal hatte «go-cluster» ein Partnerland: die Schweiz. Dies zeigte sich in einer starken Präsenz von 25 Clustermanagern und politischen Vertretern aus der Schweiz. Der Präsident des Staatsrats des Kantons Freiburg und Präsident der Westschweizer Regierungskonferenz Dr. Beat Vonlanthen sprach zur Eröffnung über das Thema «Staat und Wirtschaft als Partner für eine erfolgreiche Innovationspolitik: Schweizer Erfahrungen».

Des Weiteren lieferten Botschafter Dr. Eric Jakob, Leiter der Direktion für Standortförderung des Schweizer Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), Professor Dominique Foray von der EPFL Lausanne und Christoph Beer, Cluster-Manager des ICT Cluster Bern, Beiträge aus Schweizer Perspektive. Im Rahmen einer Clusterausstellung präsentierten sich verschiedene Schweizer Cluster.

Jährlich trifft sich die deutsche Clusterexzellenz in Berlin zur Frühjahrstagung «go-cluster». Dieses Jahr erreichte die Veranstaltung zum Thema «Cluster gestalten die Zukunft» mit 200 Teilnehmern einen neuen Rekord. Organisiert wird das Treffen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Zusammenarbeit mit dem VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Es handelt sich dabei um den bedeutendsten Anlass im Bereich der Innovationsförderung und Clusterpolitik in Deutschland.

Artikel teilen
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: regiosuisse-Wissenschaftsforum 2018 «Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Regionalentwicklung»

Das «regiosuisse-Wissenschaftsforum» ist die Veranstaltungsreihe von regiosuisse zur Vernetzung von Forschung, Politik und Praxis in der Regionalentwicklung.