Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Design-Spaces - Entwicklung von Sensor- und Aktorsystemen

Die Region Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein verfügt über eine große Anzahl an KMU, die miniaturisierte Sensoren, Aktoren sowie miniaturisierte Bauteile und Werkzeuge entwickeln und herstellen. Aufgrund ihrer winzigen Baugröße ist die Herstellung von Sensoren und Aktoren sehr anspruchsvoll. Ihr Design, ihre Materialeigenschaften sowie die verwendeten Herstellungsmethoden müssen eine möglichst hohe mechanische Stabilität und Lebensdauer im Betrieb gewährleisten. Die entsprechende Optimierung von Sensoren und Aktoren ist häufig ein langwieriger Prozess, der viel Erfahrungswissen und aufwändige Versuchsapparaturen erfordert. Im Projekt wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen assoziierten Industriepartnern ein Lösungsansatz entwickelt, der auf der Erarbeitung physikalischer Computermodelle basiert, aus denen sich sogenannte "Design Spaces" ableiten lassen. Diese Design Spaces setzen Design-, Material-, Herstellungs- und Betriebsparameter mit der mechanischen Stabilität (und damit der Robustheit) der betrachteten Bauteile in Beziehung. Das physikalische Verhalten dieser Bauteile wird dadurch transparenter und kritische Einflussgrößen können schneller identifiziert werden. Daraus sollen im Endeffekt kürzere Entwicklungszyklen, tiefere Entwicklungskosten sowie zuverlässigere und langlebigere Produkte resultieren.

Kanton
Aargau
Appenzell Innerrhoden
Appenzell Ausserrhoden
Graubünden
St. Gallen
Schaffhausen
Thurgau
Thema
Industrie
Machbarkeitsstudien, Entwicklungskonzepte, Strategien
Programm
Interreg
Projektdauer
01.04.2018 - 31.03.2021
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 273'929.-
Förderung Bund
CHF 95'875.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen