Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

INTERREG «ABH» hat sich bewährt

Das grenzüberschreitende INTERREG-Programm «Alpenrhein–Bodensee–Hochrhein» hat sich bewährt. Dies ist eines der Fazits der INTERREG-Konferenz in Bülach (ZH), die sich unter anderem mit der Planung der Förderperiode 2014–2020 beschäftigt hat.

90 Projekte seit 2007
Die Zwischenbilanz gegen Ende des laufenden Programms fällt positiv aus. Insgesamt 90 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 62 Millionen Euro wurden seit 2007 in den beiden Förderschwerpunkten «Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Innovation» sowie «Standortqualität und Ressourcenschutz» genehmigt (davon 69 Projekte mit Schweizer Beteiligung).

Konkret unterstützte INTERREG IV ABH unter anderem gemeinsame Massnahmen gegen den Fachkräftemangel,  das grenzüberschreitende Vorgehen gegen den Feuerbrand oder die gemeinsame Forschung zur Erhaltung des kulturellen Erbes im Bodenseeraum.

Was ist…? 
Das INTERREG-Programm «Alpenrhein–Bodensee–Hochrhein» ist ein Programm zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem österreichischen Bundesland Vorarlberg, dem Fürstentum Liechtenstein, den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern sowie den neun Schweizer Kantonen Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich.

Mehr zum Programm 

Artikel teilen
digi«Digitalisierung und alternative Finanzierungsformen für regionale Projekte»
22. August 2019

JETZT ANMELDEN: «Digitalisierung und alternative Finanzierungsformen für regionale Projekte»

Zusammenfassung
«Digitalisierung und alternative Finanzierungsformen für regionale Projekte»
Bild: regiosuisse
25. August 2019

regiosuisse-Umfrage: Ihre Meinung ist uns wichtig

Zusammenfassung
Nehmen Sie sich ca. 6 Minuten Zeit und machen Sie bei unserer regiosuisse-Umfrage mit.
screenshot
30. Oktober 2019

JETZT ANMELDEN: Interreg-Tag

Zusammenfassung
Interreg-Tag